Textversion des Videos

Transkript Brüche addieren (Übungsvideo 1)

Hallo! Brüche addieren üben kannst du mit dem Bruchstreifen. Die Vorlagen dafür findest du bei mir auf der Homepage: Mathematik-Werkstatt.de. Und hier kommt eine kleine Aufgabe dazu: Und zwar 2/3+1/5. Das ist die Aufgabe. Versuche bitte sie selbst selbst zu  lösen. Den Film kannst du so lange anhalten, denn gleich verrate ich die Lösung davon.

Also, ich hoffe, du hast es selbst probiert: Hier kommt die Lösung.: 2/3 ist so groß, 1/5 ist so groß und wenn du ein Gefühl dafür bekommen möchtest, wie groß könnte das Ergebnis sein, kannst du die hier ja mal hintereinander legen. 2/3 und 1/5 - das kannst du sehen, das ist dann nah an der 1. 2/3 und 1/5 zusammen sind keine Drittel, du kannst es auch mal umgekehrt ausprobieren: 1/5 und 2/3 zusammen, das sind auch keine Fünftel. Das bedeutet, du müsstest also die Brüche also erweitern. Wenn du Brüche hast, die gleiche Nenner haben, dann ist es ja einfach, die zu addieren. Denn dann brauchst du nur die Zähler zu addieren. Die haben aber keine gleichen Nenner und deshalb kannst du hier erweitern. Um zu erweitern brauchst du ein gemeinsames Vielfaches der beiden Nenner. Das kleinste gemeinsame Vielfache der Nenner ist in dem Fall die 15.

Du könntest also beide Brüche auf 15 erweitern, denn ein Vielfaches ist es deshalb weil 3 × 5 15 ist, also ist die 3 in der 15 enthalten als Teiler und die 5 ist auch als Teiler in der 15 enthalten. Das kannst du hier auch sehen: 5/15 ist 1/3: 5/15 sind in dem Drittel drin. 3/15 ist 1/5: 3/15 sind in dem Fünftel. Wenn du jetzt also addieren möchtest, werden da Fünfzehntel rauskommen. Von hier bis hier sind es 2/3, also 10/15 - ist klar, denn in einem Drittel sind 5/15, im 2/3 sind noch mal 5/15, also sind es im Ganzen 10/15. In 1/5 sind 3/15 enthalten, im Ganzen sind es dann also 13/15. Und die Rechnung sieht nun so aus, du kannst also hier den Zähler und den Nenner mit der selben Zahl multiplizieren, das ist erweitern. Um auf Fünfzehntel zu kommen multiplizierst du die 3 mit der 5 und die 2 multiplizierst du auch mit 5 denn du möchtest hier ja Brüche gleicher Größe haben. Die haben zwar unterschiedliche Nenner, ihre Größe ist aber gleich.

Wenn hier nicht mehr 1/5 stehen soll, sondern wenn das Fünfzehntel sein sollen, dann kannst du die 5 mit 3 multiplizieren, das ergibt dann auch Fünfzehntel, und den Zähler mit der selben Zahl multiplizieren, also 1×3, dann kannst du einfach hier die Ergebnisse ausrechnen: 2×5=10. 3×5=15. Und das wird jetzt addiert zu 1×3=3. 5×3=15 und nun haben wir zwei gleichnamige Brüche, d.h. die beiden Nenner sind gleich und da 10+3=13, ist also das Gesamtergebnis 13/15, das kannst du nicht weiter kürzen und damit ist es das Endergebnis. Ich zeig’s noch mal eben. 1/3 besteht aus 5/15, 2/3 bestehen aus 10/15 - da sind sie. 1/5 besteht aus 3/15, das ist ein Fünftel, hier sind die 3/15 - zusammen sind es 13/15 und damit ist die Aufgabe gelöst. Bis dann, tschüss!

Informationen zum Video
12 Kommentare
  1. Default

    Super

    Von Akmk555, vor etwa einem Monat
  2. Default

    Tolles Viedeo

    Von Krissi1, vor etwa einem Monat
  3. Default

    also ich kann es zwar aber komm mit deinen videos nicht so gut zurecht . bist zwar echt sympathisch aber mit den geraden finde ich das ein bisschen schwer zu verstehen obwohl es voll einfach ist . aber so an sich bist du ein netter cooler typ (Lehrer )

    Von Only Lara, vor 12 Monaten
  4. Default

    cool

    Von Guenther Messmer, vor 12 Monaten
  5. Default

    gut

    Von S Lukas, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    wow bin echt begeistert echt gut erklärt danke:)

    Von Melis@, vor fast 2 Jahren
  2. Giuliano test

    @Nskroch:
    Genau. Wenn du am Ende einen Bruch erhältst, dessen Zähler und Nenner gemeinsame Teiler haben, kannst du den Bruch kürzen. In diesem Beispiel besitzen 13 und 15 keinen gemeinsamen Teiler außer natürlich der 1.

    Von Giuliano Murgo, vor etwa 2 Jahren
  3. Default

    am ende sagtest du dies läst sich nicht weiter kürzen wenn es sich jetzt aber doch kürzen lässt einfach kürzen oder???

    Von Nskroch 1, vor etwa 2 Jahren
  4. Default

    Das raubt mein Atem, Mathe wird mir jetzt langsam Spaß machen, früher hasste ich es. So eine Sinneswandel mit 44 Jahren, toll mach weiter so!

    Von Dw 69, vor fast 3 Jahren
  5. Default

    Warum kriege ich das mit diesem Bruch nicht hin? 3/8 + 5/6 Was wäre das Ergibnis?? Denn meine Berechnungen sagen 58/48 :-(

    Von S Haasum, vor mehr als 3 Jahren
  6. Default

    ok das war keine schwere aufgabe aber trotzdem gut erklärt

    Von Justus Diehl, vor etwa 6 Jahren
  7. Default

    ok das war keine schwere aufgabe aber trotzdem gut erklärt

    Von Justus Diehl, vor etwa 6 Jahren
Mehr Kommentare