30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die Wortarten – Überblick

Bewertung

Ø 4.1 / 553 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Deutsch Grundschulteam
Die Wortarten – Überblick
lernst du in der Primarschule 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Die Wortarten – Überblick

In diesem Lernvideo geht es um die Wortarten. Zunächst werden dafür die Wortarten wiederholt, die du aus der 2. Klasse kennst. Anschließend wirst du dann ein paar neue Begriffe lernen. Ganz besonders wollen wir dann noch über die Grundform der Verben sprechen. Außerdem wirst du lernen, dass du Adjektive steigern kannst. Zum Schluss werden wir noch ein paar Übungen bearbeiten, die dir helfen sollen, das Gelernte besser zu verstehen.

Transkript Die Wortarten – Überblick

Hey, da bist du ja wieder. Hast du mal wieder Zeit und Lust mir zu helfen? Heute habe ich eine schwierige Aufgabe von meiner Lehrerin bekommen. Ich soll diese Wörter zu der jeweiligen Wortart zuordnen. Ich weiß, du sagst jetzt bestimmt: „Ach Teo, das kann ich doch schon seit der 2. Klasse!“ Aber ich will dir heute zeigen, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, die Wörter richtig zuzuordnen.

Die Nomen kennst du ja. Manche sagen auch Substantiv, oder Namenwort dazu. Das tolle an den Nomen oder Substantiven ist, dass sie IMMER großgeschrieben werden. Deshalb erkenne ich sie sofort. Du bestimmt auch, oder?! Als Nomen bezeichnet man alles was man anfassen kann. Also Tiere, Menschen, Dinge. Das ist einfach. Hund ist z.B. ein Nomen oder Substantiv. Ich kann den Hund anfassen. Tom ist ebenfalls ein Nomen oder Substantiv. Ihn kann ich auch anfassen. Ich kann auch einen Ball anfassen. Daher ist der Ball auch ein Nomen oder Substantiv. Schwieriger ist es bei Nomen wie Freude, Angst, Armut. Das kann ich nicht anfassen, denn diese Nomen sagen etwas ganz bestimmtes aus. Hier ist es am einfachsten die zweite Regel bei Nomen anzuwenden. Ich erkenne Nomen daran, dass ich einen Artikel, also der, die, das, ein oder eine davor setzen kann. Super, oder?

Jetzt hast du auch gleich die zweite Wortart erkannt. Den Artikel.

Artikel stehen immer vor den Nomen, deshalb werden sie auch Begleiter genannt. Wir unterscheiden bestimmte Artikel, zum Beispiel die Freude, der Hund, und unbestimmte Artikel, zum Beispiel ein Ball, eine Schwester.

Ich singe, du singst, er singt, wir singen, ihr singt, sie singen tralalalalala. Hups, hast du erkannt um welche Wortart es jetzt geht? Richtig! Die Verben. Verben nennt man auch Tuwörter oder Tätigkeitswörter, denn sie sagen, was jemand tut oder was geschieht. Verben verändern sich auch. Guck mal. Teo singt. Teo und Pia singen.

Und wie heißt die Grundform? Richtig: singen. Super! Alle Verben enden in der Grundform auf –en oder –n-.

Und jetzt noch zu einer Wortart die schön, nein schöner, nein am schönsten ist!!!! Naaa? Weißt du welche ich meine?! Richtig! Das Adjektiv!

Adjektive beschreiben, wie etwas ist. Daher nennt man sie auch Wiewörter. z.B. Der schöne Teo! Wenn du jetzt wissen willst was das Adjektiv ist, dann musst du nur fragen: Wie ist Teo? Schön!!!

Ich kann aber auch sagen: Teo ist schön. Pia ist schöner. Du bist am schönsten!

Wow. Was habe ich denn jetzt gemacht? Richtig! Ich habe die Adjektive gesteigert. Das kann man nämlich mit Ihnen machen. Jetzt aber schnell, nein schneller, nein am schnellsten zu den Übungen. Oh ja, Adjektive steigern macht echt Spaß. In der Übung geht es um alle Wortarten die wir behandelt haben. Du sollst die Einzelnen Wörter ihrer Wortart zuordnen. Also, let´s go

„Teo“ und „Ball“ sind Nomen, weil ich sie anfassen kann. „Wirft“ ist ein Verb und kommt von werfen. Werfen ist etwas was ich tue. „Einen“ ist ein Artikel. „Schnell“ beschreibt etwas. Ich kann fragen: Wie wirft Teo den Ball zurück? Schnell!!! Ich kann schnell auch steigern: schnell, schneller, am schnellsten. Deshalb ist schnell ein Adjektiv.

Das hast du super gemacht! Ich fasse zusammen, was du gerade gelernt hast. Du kennst die Wortarten Nomen, Artikel, Verben und Adjektive. 1. Nomen Nomen, auch Substantive genannt, werden immer groß geschrieben. Als Nomen bezeichnet man alles, was man anfassen kann. Wie Menschen, Tiere , Pflanzen und Dinge. Nomen beschreiben auch Gefühle wie Angst und Freude. Ich erkenne Nomen daran, dass ich immer einen Artikel davorsetzen kann. Die Tulpe Der Ball Der Mensch Die Angst

  1. Artikel Artikel stehen vor den Nomen und werden auch Begleiter genannt. Artikel sind der, die, das, ein, eine.

  2. Verben Verben, auch Tuwörter genannt, sagen aus was jemand tut. Es gibt bei den Verben immer eine Grundform. Sie endet mit –en oder –n. Meist lesen wir die Wörter nicht in der Grundform. Guck mal.

spielen – du spielst tanzen – ich tanze 4. Adjektive Adjektive, auch Wiewörter genannt, beschreiben wie etwas ist. Wie ist das Wetter? Warm. Adjektive erkennst du daran, dass man sie steigern kann.

Nett, netter, am nettesten.

Wir sind so toll! Nein, wir sind toller? Am tollsten sind wir!

Findest du nicht auch, dass wir das toll gemacht haben? Ich hoffe, du hattest viel Spaß! Tschüss!

91 Kommentare

91 Kommentare
  1. hilfreich

    Von Zbolt, vor 6 Tagen
  2. Cooles Video hat sehr geholfen
    LG Julia

    Von Caroline Neumeier, vor 11 Tagen
  3. cool

    Von Deleted User 1681387, vor etwa einem Monat
  4. am bessten

    Von Nguyenhoangminhvn0503, vor etwa einem Monat
  5. Kann man hier Sachen schreiben

    Von Urprince164, vor etwa 2 Monaten
Mehr Kommentare

Die Wortarten – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Wortarten – Überblick kannst du es wiederholen und üben.
  • Was weißt du über die verschiedenen Wortarten? Beschreibe.

    Tipps

    Das Adjektiv schön kann man steigern:

    • Teo ist schön.
    • Pia ist schöner.
    • Du bist am schönsten.

    Lösung

    Jede Wortart hat bestimmte Eigenschaften, an denen man sie erkennen kann. Du hast Nomen, Artikel, Verben und Adjektive kennengelernt.

    • Nomen werden auch Namenwörter genannt. Häufig sind es Dinge, die man anfassen kann. Doch diese Regel gilt nicht immer. Das Nomen Angst kann man nicht anfassen. Nomen werden immer großgeschrieben und man kann Artikel vor sie setzen. Hier siehst du ein Beispiel: die Angst.
    • Artikel werden auch Begleiter genannt, weil sie vor Nomen stehen können. Es gibt bestimmte und unbestimmte Artikel. Der, die, das sind bestimmte Artikel. Ein, eine sind unbestimmte Artikel.
    • Verben sind Tuwörter oder Tätigkeitswörter. Sie haben eine Grundform, die man an ihrer Endung erkennt: singen, spielen oder klettern. Im Satz können sich die Verben verändern, daher stehen sie selten in ihrer Grundform. Hier siehst du einen Beispielsatz: Pia spielt mit Teo.
    • Adjektive werden auch Wiewörter genannt. Sie beschreiben, wie etwas ist. Adjektive haben eine Eigenschaft, die keine andere Wortart hat. Man kann Adjektive steigern. Ein Beispiel hast du bereits kennengelernt: Teo ist schön. Pia ist schöner, du bist am schönsten.

  • Zu welcher Wortart gehören die Wörter? Ordne zu.

    Tipps

    Welche Wortart ließ sich steigern? Erinnerst du dich?

    Welche Wörter dienen als Begleiter? Du sortierst sie zu den Artikeln.

    Lösung

    Na, konntest du alle Wörter den jeweiligen Wortarten zuordnen?

    Die Nomen erkennst du an ihrer Großschreibung. Man kann zur Kontrolle auch Artikel vor sie setzen. Die Artikel werden daher auch Begleiter genannt.

    Bei den Adjektiven und Verben ist die Zuordnung nicht so einfach wie bei den Nomen und Artikeln. Adjektive sind Wiewörter. Sie beschreiben, wie etwas ist. Man kann Adjektive auch daran erkennen, dass man sie steigern kann. Verben sind hingegen Tuwörter. Auch Verben können sich verändern und stehen somit nicht immer in ihrer Grundform.

  • Wie lauten die Verben in den folgenden Sätzen? Ordne zu.

    Tipps

    Verben sind Tuwörter. Erinnerst du dich, wie du danach fragen kannst?

    Lösung

    Verben werden auch Tuwörter oder Tätigkeitswörter genannt. Sie beschreiben, was jemand oder etwas tut. Manchmal geschieht etwas auch einfach. Da Verben sich im Satz verändern können, ist es manchmal gar nicht so einfach, sie zu erkennen. Wenn du jedoch danach fragst, was getan wird, findest du sie.

    Der Löwe liegt den ganzen Tag in der Sonne. - Was tut der Löwe? Er liegt.

    Die Verben in den Sätzen lauten also: liegt, arbeiten, fliegt, schüttelt, fliegt.

  • Wie lauten die Steigerungsformen der Adjektive? Bilde sie.

    Tipps

    Hier siehst du ein Beispiel:

    • Teo ist fleißig.
    • Pia ist fleißiger.
    • Du bist am fleißigsten.
    Wie wird das Adjektiv verändert?

    Lösung

    Wichtig für die Bestimmung der Adjektive ist, dass du die unterschiedlichen Steigerungsformen erkennst. Adjektive werden auch Wiewörter genannt. Sie beschreiben, wie etwas ist.

    Es gibt drei Steigerungsformen.

    1. Bei der Grundform nimmst du einfach das Adjektiv. Zum Beispiel: klein
    2. Bei der ersten Steigerungsstufe hängst du die Endung -er an. Zum Beispiel: kleiner
    3. Bei der zweiten Steigerungsstufe steht vorne das Wort am und du hängst die Endung -sten an. Zum Beispiel: am kleinsten
    Manchmal verwandelt sich beim Steigern der Selbstlaut. Er wird zu einem Umlaut. So ist es in diesem Beispiel:
    Susi ist groß. Thomas ist größer als Susi. Die Lehrerin ist am größten.
    Hier wird der Selbstlaut o zu dem Umlaut ö.

  • Zu welcher Wortart gehören die Wörter? Gib an.

    Tipps

    Verben sind Tuwörter. Sie beschreiben, was jemand tut.

    Was tut Teo?

    Das Wort schnell kannst du steigern: schnell, schneller, am schnellsten.

    Adjektive kannst du steigern.

    Lösung

    Um die Wörter den richtigen Wortarten zuordnen zu können, musst du die Eigenschaften der Wortarten kennen.

    • Nomen werden immer großgeschrieben. Hierzu gehören Namen, wie Teo, aber auch das Wort Ball. Beide Dinge kann man anfassen.
    • Verben sind Tuwörter. Sie beschreiben, was jemand oder etwas tut. Um das Verb in dem Satz in der Aufgabe zu bestimmen, kannst du fragen: Was tut Teo? Die Antwort darauf ist: Teo wirft.
    • Adjektive sind Wiewörter. Sie beschreiben, wie etwas ist. Du kannst sie daran erkennen, dass man sie steigern kann wie das Adjektiv: schnell, schneller, am schnellsten. Oder du fragst nach ihnen. Hier heißt die Frage: Wie wirft Teo zurück?
    • Artikel werden auch Begleiter genannt. Sie stehen vor Nomen so wie bei einen Ball.
  • Welchen Wortarten gehören die Wörter an? Bestimme sie.

    Tipps

    Nomen werden großgeschrieben.

    Artikel sind Begleiter. Sie stehen neben Nomen.

    Lösung

    Um die Wortarten der Wörter zu bestimmen, musst du ihre Eigenschaften kennen:

    • Nomen werden auch Substantive oder Namenwörter genannt. Sie werden immer großgeschrieben und man kann Artikel vor sie setzen. Hier siehst du ein Beispiel: das Verb.
    • Artikel werden auch Begleiter genannt, weil sie vor Nomen stehen können. Es gibt bestimmte und unbestimmte Artikel. Der, die, das sind bestimmte Artikel, ein, eine sind unbestimmte Artikel.
    • Verben sind Tuwörter oder Tätigkeitswörter. Sie haben eine Grundform, doch sie können sich auch verändern. Das Wort hängt ist ein Verb. Die Grundform lautet hängen.
    • Adjektive werden auch Wiewörter genannt. Sie beschreiben, wie etwas ist. Wie sind die Fragen der Schüler? Interessant. Du kannst auch testen, ob man das Wort steigern kann: interessant, interessanter, am interessantesten.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spass Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10'239

Lernvideos

42'560

Übungen

37'578

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an den Schulstoff.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden