30 Tagekostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

ire und Komposita (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 3.5 / 6 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Juno
ire und Komposita (Übungsvideo)
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Beschreibung ire und Komposita (Übungsvideo)

In dem Video geht es um das unregelmäßig konjugierte Verb "ire" und seine Komposita. Dafür wird nun ein Training durchgeführt, das die Besonderheiten der einzelnen Kompostia verdeutlichen soll. Es wird zuerst noch einmal der Begriff des Kompositums geklärt. Dann folgt die Beschreibung des Präfix und seine Bedeutung für die Veränderung des Verbs sowie die Wichtigkeit bei der Übersetzung. Als nächstes werden dann die verschiedenen Komposita von ire in ihren unterschiedlichen Bedeutungen an einzelnen Beispielen vorgestellt. Dazu gehören die intransitiven: abire, coire, exire, interire, prodire, redire, perire, venire und die transitiven: adire, inire, obire, praeterire, subire, transire. Dann werden noch einige transitive Wendungen besprochen, bei denen die abweichenden Bedeutungen der Komposita behandelt werden. Zuletzt steht dann eine kurze Zusammenfassung.

2 Kommentare

2 Kommentare
  1. Gut erklärt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Jarsimed, vor fast 3 Jahren
  2. Ich finde das Video richtig gut erklärt und es war sehr hilfreich.

    Danke

    Von Sandra H., vor etwa 3 Jahren

ire und Komposita (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video ire und Komposita (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschrifte das Bild mit den richtigen Verbformen.

    Tipps

    Die Verbformen kommen alle von Komposita des Verbs ire:

    • ex-ire
    • sub-ire
    • in-ire
    • praeter-ire
    • per-ire
    • trans-ire
    • ad-ire.
    Kläre zunächst, was die Vorsilben bedeuten.

    subire heißt in erster Linie: unter etwas gehen (sub + ire).

    Es kann aber auch heißen: herankommen, nach oben gehen, aufsteigen.

    Diese zweite Bedeutung ist für dieses Bild wichtig!

    Achte auch auf die Endung - ist es einer oder sind es mehrere, die gehen?

    Eine Karte passt nicht ins Bild!

    Lösung

    Im Bild siehst du Menschen, die in verschiedene Richtungen gehen. Es sind eine oder auch mehrere Personen. Um ihre Bewegung genauer zu beschreiben, gebraucht man Vorsilben, so genannte Präfixe - ex (hinaus-), ad (zu ... weg) oder in (hinein-). Sie werden vor das Verb ire gestellt und bleiben unveränderlich.

    Gehen wir die Verbformen durch:

    • exeunt bedeutet: sie gehen hinaus. Gemeint sie die beiden Personen, die den linken Tempel verlassen.
    • init heißt: er geht hinein. Gemeint ist die Person, die gerade das mittlere Haus betritt.
    • praeterit heißt: er geht vorbei. Das muss die Person sein, die am linken Tempel vorübergeht.
    • subit heißt hier: er geht hinauf. Gemeint ist die Person, die die Stufen zum rechten Tempel hochgeht.
    • transeunt heißt: sie gehen hinüber. Das müssen die Menschen sein, die über die Brücke gehen.
    • adeunt heißt: sie gehen hin. Gemeint sind die Personen, die sich dem Tempel von links nähern.
    Die Form pereunt heißt: sie gehen zugrunde. Das passt zu keiner Person bzw. zu keiner Personengruppe auf dem Bild. Die Form ist deshalb überflüssig.

  • Vervollständige die lateinischen Ausdrücke, indem du die richtigen Vorsilben einsetzt.

    Tipps

    Manchmal sind die Ausdrücke etwas freier übersetzt.

    Überlege, welche Richtung das Verb ausdrückt und suche die passende Vorsilbe.

    Zwei Präfix-Kärtchen bleiben übrig!

    Lösung

    In der Aufgabe findest du Wendungen, die alle ein Kompositum von ire enthalten. Das Verb ist jeweils aus ire und einer Vorsilbe zusammengesetzt. Die Vorsilbe drückt dabei die Richtung der Bewegung aus.

    Weil die Ausdrücke meistens etwas freier übersetzt sind, musst du dir zuerst erschließen, welche Richtung das Verb ausdrückt. Dann suchst du nach der passenden Vorsilbe und setzt sie ein:

    • die Basilika betreten bedeutet: in die Basilika hineingehen. Hinein ist im Lateinischen in. Es heißt also: basilicam inire.
    • zum Tempel zurückkehren meint: zurückgehen zum Tempel. Du brauchst die Silbe re(d)-. Also: ad aedes redire.
    • sich dem König nähern bedeutet: an den König herantreten. Heran heißt im Lateinischen ad. Also: regem adire.
    • dem Freund entgegengehen kannst du wieder leichter herleiten. Entgegen bedeutet: ob. Also: amicum obire.
    • aus dem Lager hinausgehen heißt: castris exire. Hier brauchst du die Silbe ex für hinaus.

  • Übersetze die Verbformen.

    Tipps

    Hier die Bedeutung der Infinitive:

    • adire - hingehen, herangehen
    • abire - weggehen, fortgehen
    • exire - hinausgehen
    • inire - hineingehen, betreten
    • perire - untergehen, zugrundegehen.

    Alle Verbformen stehen im Aktiv!

    Bestimme die jeweilige Verbform genau: Welches Tempus hat sie? Für welche Person steht die Endung? Handelt es sich um den Singular oder den Plural? Steht die Verbform im Indikativ oder im Konjunktiv?

    Lösung

    Die Formen in der Aufgabe kommen alle von Komposita des Verbs ire. Sie stehen in verschiedenen Personen und Zeiten. Um sie richtig zu übersetzen, solltest du zuerst die Grundbedeutung des Infinitivs klären. Dann bestimmst du die Form genau. Achte dabei auf das Tempus- und Moduszeichen und die Personalendung.

    • adire heißt hingehen oder herangehen. adeo ist die 1. Person Singular Präsens Indikativ. Also heißt die Übersetzung: ich gehe hin, ich gehe heran.
    • abire heißt: weggehen, fortgehen. abibunt ist die 3. Person Plural Futur I. Also: sie werden weggehen, sie werden fortgehen.
    • exire heißt: hinaus- oder herausgehen. exierant ist die 3. Person Plural Plusquamperfekt Indikativ. Also: sie waren hinausgegangen, sie hatten verlassen.
    • inire bedeutet: hineingehen, betreten. inierunt ist die 3. Person Plural Indikativ Perfekt. Also: sie gingen hinein, sie betraten.
    • perire heißt: untergehen, zugrundegehen. pereant ist die 3. Person Plural Konjunktiv Präsens. Du kannst übersetzen: sie mögen untergehen, sie sollen zugrundegehen.

  • Ordne die Verbformen der passenden Übersetzung zu.

    Tipps

    Die Formen kommen von den Verben abire, praeterire, exire, perire, redire und transire.

    Es sind alles Komposita von ire (gehen). Überlege zunächst, was die Vorsilbe jeweils bedeutet.

    Wenn du dir nicht ganz sicher bist, was die Verben bedeuten, dann achte auch auf die Personalendung. Sie hilft dir vielleicht weiter!

    Lösung

    Die Verbformen aus der Aufgabe haben alle etwas mit ire zu tun. Es sind Komposita: Bei ihnen steht jeweils eine Vorsilbe vor dem Grundverb ire. Sie gibt dem Verb eine neue, genauere Bedeutung. Die meisten Vorsilben kennst du schon als Präpositionen: ab, praeter, ex und per.

    Um die Form genau zuzuordnen, solltest du außerdem die Personalendung anschauen. Sie hilft dir, wenn du dir über die Bedeutung nicht ganz klar bist.

    • abit kommt von abire (weggehen) und ist die 3. Person Singular Präsens Indikativ. Also: er geht weg.
    • praeterimus kommt von praeterire (vorbeigehen) und steht in der 1. Person Plural Indikativ Präsens. Es heißt: wir gehen vorbei. Von praeterire leitet sich übrigens unsere Vergangenheitszeitform, das Praeteritum, ab.
    • exiit kommt von exire (hinausgehen). Es ist die 3. Person Singular Indikativ Perfekt: er ging hinaus.
    • perimus kommt von perire (zugrunde gehen). Es steht in der 1. Person Plural Indikativ Präsens: wir gehen zugrunde.
    • redeunt kommt von redire (zurückgehen). Es ist die 3. Person Plural Indikativ Präsens: sie gehen zurück.
    • transierunt kommt von transire (hinübergehen). Es ist die 3. Person Plural Perfekt: sie gingen hinüber.

  • Übersetze die lateinischen Wendungen.

    Tipps

    Wenn du dich nicht mehr an die Wendung erinnerst, dann gehe von der Grundbedeutung des Verbs aus.

    Versuche dir dann die Übersetzung aus dem Zusammenhang zu erschließen.

    adire heißt wörtlich: herangehen, hingehen.
    obire heißt wörtlich: entgegengehen.
    inire heißt wörtlich: hineingehen.

    Lösung

    Die Komposita von ire haben alle eine Grundbedeutung, die die Richtung der Bewegung ausdrückt. Im Laufe der Zeit sind aber feste Wendungen entstanden, in denen sie eine andere Bedeutung angenommen haben. Sie bedeuten dann nicht mehr wortwörtlich „gehen“, sondern haben einen übertragenen Sinn:

    • adire heißt wörtlich: hingehen. Wenn man zu einem Orakel hingeht, dann befragt man es. Geht man zu einer Gefahr hin, dann nimmt man sie auf sich.
    • obire bedeutet wörtlich: entgegengehen. Geht man in eine Provinz, dann besucht man sie. Geht man einer Aufgabe entgegen, dann übernimmt man sie.
    • inire heißt wörtlich: hineingehen. Geht man in eine Schlacht hinein, dann beginnt man sie; geht man in einen Plan hinein, dann fasst man ihn oder beschließt ihn.

  • Ordne die Substantive jeweils einem Verb zu, sodass sinnvolle Wendungen entstehen.

    Tipps

    adire heißt wörtlich: hingehen, herangehen.
    inire bedeutet: hineingehen, eingehen.

    Die Substantivformen kommen von:

    • bellum, -i (n.) - der Krieg
    • foedus, foederis (n.) - das Bündnis
    • labor, -is (m.) - die Mühe, die Anstrengung
    • magistratus, -us (m.) - das Amt
    • oraculum, -i (n.) - das Orakel
    • periculum, -i (n.) - die Gefahr
    • proelium, -i (n.) - die Schlacht
    • senatus, us (m.) - der Senat.

    Es sind immer eindeutige Zuordnungen möglich. Vier Substantive gehören zu inire, vier Substantive gehören zu adire.

    Lösung

    In dieser Aufgabe siehst du zwei Komposita von ire. Ihre Grundbedeutungen sind hineingehen (in-ire) und herangehen (ad-ire).

    In Verbindung mit Substantiven haben sie häufig eine neue Bedeutung angenommen, die mit „gehen“ nicht mehr viel zu tun hat. Wenn du solche Wendungen wie foedus inire siehst, kannst du dir die Bedeutung aber aus dem Zusammenhang erschließen.

    Zu adire gehören:

    • oraculum adire - wörtlich: an ein Orakel herantreten, übertragen: ein Orakel befragen oder aufsuchen
    • periculum adire - wörtlich: an die Gefahr herantreten, übertragen: sich in Gefahr bringen, die Gefahr auf sich nehmen
    • labores adire - wörtlich: an die Mühen herangehen, übertragen: Mühen auf sich nehmen
    • senatum adire - wörtlich: an den Senat herantreteten, übertragen: sich an den Senat wenden.
    Zu inire gehören:
    • bellum inire - wörtlich: in einen Krieg eintreten, übertragen: an einem Krieg teilnehmen oder ihn anfangen
    • proelium inire - wörtlich: in eine Schlacht eintreten, übertragen: an einer Schlacht teilnehmen
    • magistratum inire - wörtlich: in ein Amt eintreten, übertragen: ein Amt übernehmen
    • foedus inire - in einen Bund eintreten, übertragen: einen Vertrag oder ein Bündnis eingehen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spass Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10'239

Lernvideos

42'635

Übungen

37'648

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden