30 Tagekostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der Satzbau

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.2 / 52 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Sanbubu
Der Satzbau
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Der Satzbau

In diesem Video lernst du, wie man auf Spanisch Sätze baut. Wir schauen uns an, wo das Verb, das Subjekt und die verschiedenen Ergänzungen stehen und was es für Ergänzungen im Spanischen gibt. Danach erkläre ich dir, wie Fragen und verneinte Sätze gebildet werden. Am Ende kannst du dazu ein paar Übungen machen. Viel Spaß!

Transkript Der Satzbau

¡Hola! Me llamo Sandra y soy de Barcelona. Hallo, ich heiße Sandra und ich komme aus Barcelona. Hoy explicaré la construcción de las frases en español. Heute werde ich den Satzbau auf Spanisch erklären. Ein Satz hat ein Subjekt, „sujeto“, ein Verb, „verbo“, und verschiedene Ergänzungen, „complementos“. Aber zuerst werden wir eine kurze Wiederholung machen. El sujeto. Das Subjekt ist die Person, das Tier oder die Sache, die etwas tut. Wir sprechen auch über eine Eigenschaft oder einen Zustand des Subjektes. Zum Beispiel: Pablo está contento. Pablo ist froh. El perro ladra muy fuerte. Der Hund bellt sehr laut. El reloj hace tic tac. Die Uhr macht tick tack. Pronombres personales. Als Subjekt werden oft Personalpronomen benutzt. ¿Los recuerdas? Erinnerst du dich daran? Yo, tú, él, ella, nosotros, nosotras, vosotros, vosotras, ellos, ellas. Por ejemplo. Zum Beispiel. Yo como patatas. Ich ese Kartoffeln. Tú bailabas tango. Du hast Tango getanzt. Él quería postre. Er wollte Nachtisch. Nosotros estuvimos en un bar. Wir waren in einer Kneipe. Vosotros horneáis galletas. Ihr backt Kekse. Ellos piensan en las vacaciones. Sie denken an den Urlaub. Auf Spanisch kann man oft das Subjekt weglassen. Por ejemplo. Zum Beispiel. Como patatas. Bailabas tango. Quería postre. Estuvimos en un bar. Horneáis galletas. Piensan en las vacaciones. El verbo. Das Verb. Wie du schon weißt, gibt es auf Spanisch zwei Arten von Verben. Regelmäßige Verben, „verbos regulares“, wie „cantar“, singen, „beber“, trinken, oder „vivir“, leben, wohnen. Und unregelmäßige Verben, wie „ser“ oder „estar“, sein, „tener“, haben, „pensar“, denken, „querer“, wollen, lieben, oder „dormir“, schlafen. ¿Conjugamos el presente de algunos verbos irregulares? Sollen wir das Präsens einiger unregelmäßiger Verben konjugieren? ¡Ánimo! Es muy fácil. Kopf hoch! Es ist sehr einfach. „Ser“, sein, „estar“, sein, „tener“, haben, „pensar“, denken. ¡Muy bien! Sehr gut! Wir haben schon das Subjekt und das Verb wiederholt. Jetzt werden wir uns noch die Ergänzungen, „complementos“, ansehen. Es gibt verschiedene Ergänzungen. Jede Ergänzung antwortet auf eine Frage. Por ejemplo. Zum Beispiel. ¿Cuál es la cualidad o el estado del sujeto? Welche Eigenschaft hat das Subjekt oder in welchem Zustand ist es? Mi padre está cansado. Mein Vater ist müde. Sus amigos son bastante simpáticos. Ihre Freunde sind ziemlich nett. Marta parece tranquila. Marta wirkt ruhig. Die Verben “parecer“, aussehen, wirken, und „ser“ oder „estar“, sein, brauchen immer ein Adjektiv. Das Adjektiv und das Verb müssen immer in Genus und Numerus kongruieren. ¿Qué o quién recibe la acción? Diese Ergänzung wäre der Akkusativ auf Deutsch. Por ejemplo. Zum Beispiel. El músico toca la guitarra. Der Musiker spielt Gitarre. Mi abuela come tortilla. Meine Oma isst Tortilla. ¿A quién o para qué? Wen oder wofür? Diese Ergänzung wäre der Dativ auf Deutsch. El músico toca la guitarra para niños. Der Musiker spielt Gitarre für die Kinder. Él regaló flores a María. Er hat Maria Blumen geschenkt. Normalerweise werden auf Spanisch die Präpositionen „para“ und „a“ benutzt. ¿Cuándo? Wann? Mi abuela está comiendo tortilla ahora mismo. Meine Oma isst gerade Tortilla. Él regaló flores a María el día de su cumpleaños. Er hat Maria an ihrem Geburtstag Blumen geschenkt. ¿Dónde? Wo? El músico toca la guitarra en el escenario. Der Musiker spielt Gitarre auf der Bühne. María parece asustada en la foto. Maria wirkt auf dem Bild erschrocken. ¿Cómo? Wie? Mi abuela está comiendo tortilla muy rápido. Meine Oma isst gerade sehr schnell Tortilla. Él regaló flores a María por sorpresa. Er hat Maria als Überraschung Blumen geschenkt. Wir haben fünf verschiedene Ergänzungen: Cualidad o estado del sujeto, quién o qué recibe la acción, a quién o para qué, dónde, cuándo y cómo. Die Ergänzungen dürfen in beliebiger Reihenfolge stehen. Sie dürfen auch vor dem Verb oder dem Subjekt stehen. Aber das Subjekt sollte immer vor dem Verb sein. Por ejemplo. Zum Beispiel. Marta parece asustada en la foto. Marta parece en la foto asustada. En la foto Marta parece asustada. Marta wirkt auf dem Bild erschrocken. Construcción de frases negativas. Bau der negativen Sätze. Man muss auf Spanisch nur „no, nicht“ vor dem Verb stellen, um einen negativen Satz zu bauen. Zum Beispiel. Por ejemplo. Marta parece asustada en la foto. Marta no parece asustada en la foto. Marta wirkt auf dem Bild nicht erschrocken. Frases interrogativas. Frage. Man muss nur die Fragezeichen setzen. Das Verb und das Subjekt können ausgetauscht werden. ¿Marta parece asustada en la foto? ¿Parece Marta asustada en la foto? Wirkt Marta auf dem Bild erschrocken? ¿Te gustaría hacer unos ejercicios? Möchtest du ein paar Übungen machen? Mi abuela come no tortilla. Mi abuela no come tortilla. Meine Oma isst keine Tortilla. Genau. “No” muss vor dem Verb stehen. El espejo está roto. Oder. El espejo roto está. Der Spiegel ist kaputt. Genau. Zuerst kommt das Subjekt und danach das Verb. ¿Vive Juan en Toledo? Oder: ¿Juan vive en Toledo? Wohnt Juan in Toledo? Genau, beide Sätze sind richtig, weil es ein Fragesatz ist. Las casas están casi vacía. Oder: Las casas están casi vacías. Die Wohnungen sind fast leer. Genau, das Subjekt und das Adjektiv müssen in Genus und Numerus kongruieren. ¿Estás contento? Oder. ¿Contento estás? Bist du froh? Genau. Zuerst kommt das Verb und danach die Ergänzung. In diesem Satz wurde das Subjekt weggelassen. Mañana voy a la playa en bicicleta. Oder: Voy en bicicleta mañana a la playa. Morgen fahre ich mit dem Fahrrad an den Strand. Genau. Die Ergänzungen können an verschiedenen Stellen im Satz stehen. ¡Bien hecho! Gut gemacht! ¡Hasta la próxima! Bis bald!

Der Satzbau Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Der Satzbau kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die richtigen Aussagen über den spanischen Satzbau an.

    Tipps

    Der typische Satzbau im Spanischen lautet: sujeto - verbo - complemento

    Lösung

    Der typische Satzbau im Spanischen lautet: sujeto - verbo - complemento

    In einem spanischen Satz dürfen zwar die complementos in beliebiger Reihenfolge und sowohl am Anfang als auch am Ende des Satzes eingesetzt werden, das sujeto sollte allerdings immer vor dem verbo stehen. Möchtest du Sätze verneinen, reicht es bereits, ein no vor das Verb zu stellen. Auch bei Fragen wird der Satzbau nicht unbedingt verändert. Das Wichtigste ist, dass du die Frage mit einem umgedrehten Fragezeichen einleitest und mit einem normalen Fragezeichen beendest. Falls nötig, verwendest du ein Fragewort (interrogativa). Es ist außerdem möglich, in Fragen das sujeto und das verbo auszutauschen. Dies ist allerdings kein Muss.

  • Ergänze die passenden Beispiele zu den Regeln des Satzbaus im Spanischen.

    Tipps

    Nach dem Akkusativ fragt man mit „Wen oder was?“ Beispiel: „Wen oder was schreibt Marta?“

    Nach dem Dativ fragt man mit „Wem oder was?“ Beispiel: „Wem oder was schreibt Marta?“

    Lösung

    Ein typischer Satzbau besteht im Spanischen aus sujeto - verbo - complemento. Das sujeto ist die Person, das Lebewesen oder die Sache, die / das etwas tut oder näher beschrieben wird.

    • Marta toca la guitarra. (Marta spielt Gitarre.) → Subjekt: Marta
    • Mi hermana canta. (Meine Schwester singt.) → Subjekt: Mi hermana
    • Nuestro padre está cocinando. (Unser Vater kocht gerade.) → Subjekt: Nuestro padre
    Oft werden pronombres personales als sujeto verwendet, statt die Person direkt zu nennen:

    • Pablo tiene mucha hambre. Él quiere comer una tortilla grande. (Pablo hat großen Hunger. Er möchte eine große Tortilla essen.)
    Man kann im Spanischen auch das sujeto komplett weglassen; die Endung des verbo verdeutlicht dann, wer gerade etwas tut:

    • Pablo: "Yo quiero comer una tortilla grande." → "Quiero comer una tortilla grande." (Ich möchte eine große Tortilla essen.)
    • Pablo: "Mis hermanas cantan bien." → "Cantan bien." (Meine Schwestern singen gut.)
    Es gibt im Spanischen verschiedene complementos, durch die z.B. Eigenschaften oder Zustände des sujeto näher beschrieben werden. Sie können auch einem Dativ- oder Akkusativobjekt im Deutschen entsprechen oder verdeutlichen, wann, wo oder wie etwas gemacht wird:

    • Mi padre está cansado. (Mein Vater ist müde.) → cansado ist der Zustand des Vaters.
    • Marta escribe una carta a su abuela. (Marta schreibt ihrer Oma einen Brief.) → Dieser Satz enthält zwei complementos, von denen eins dem deutschen Dativ- (a su abuela) und das andere dem Akkusativobjekt (una carta) entspricht.
    • Pablo, ahora mismo, tu abuela está comiendo muy rápidamente una tortilla en la cocina. (Pablo, deine Oma isst gerade sehr schnell eine Tortilla in der Küche.) → Hier beschreiben die drei complementos, wann (ahora mismo), wie (muy rápidamente) und wo (en la cocina) etwas geschieht.
  • Bestimme die Satzteile.

    Tipps

    "Y", "pero", "además" und "porque" sind Konjunktionen. Sie sind also weder sujeto, noch verbo oder complemento.

    "El bachillerato" ist das Abitur, "todos los demás" bedeutet „alle anderen“.

    Denk daran, dass es mehr als ein sujeto in einem Satz geben kann und dass die complementos auch am Satzanfang stehen können.

    Lösung
    • Marisol piensa en su futuro. Quiere aprobar su bachillerato y dedicarse a la música. Algún día, quiere tener su propia casa. Además piensa en las vacaciones. Ella describe todos sus deseos en una carta a su abuela. (Marisol denkt an ihre Zukunft. Sie will ihr Abitur bestehen und sich der Musik widmen. Eines Tages will sie ein eigenes Haus. Außerdem denkt sie an die Ferien. Sie beschreibt in einem Brief an ihre Oma all ihre Wünsche.) → Die sujetos sind hier "Marisol" und "Ella". Die verbos in diesem Text lauten "piensa", "Quiere", "aprobar", "dedicarse", "quiere tener", "piensa" und "describe". Alles andere sind die complementos der Sätze bzw. die Konjunktionen "y" und "además", die nicht markiert werden.
    • Antonia y Miguel están en clase. El profesor explica un nuevo tema. Miguel está un poco cansado y todos los demás hablan del fin de semana. No se concentran. Pero Antonia está motivada. Apunta todo sobre el nuevo tema. (Antonia und Miguel sind im Unterricht. Der Lehrer erklärt ein neues Thema. Miguel ist ein bisschen müde und alle anderen unterhalten sich über das Wochenende. Sie konzentrieren sich nicht. Aber Antonia ist motiviert. Sie notiert sich alles über das neue Thema.) → Die sujetos in diesem Text sind Antonia, Miguel, el profesor und todos los demás. Die verbos in diesem Text lauten "están", "explica", "está", "hablan", "se concentran", "está" und "Apunta". Der Rest sind die complementos. Nur die Konjunktionen "y" und "Pero" sowie die Negation "no" werden nicht markiert.
    • Lorena habla por teléfono con su abuela. Hablan cada domingo sobre la semana anterior. A veces es difícil porque la abuela no entiende todo. Pero Lorena tiene mucha paciencia y las dos conversan por dos horas. (Lorena telefoniert mit ihrer Oma. Sie sprechen jeden Sonntag über die vergangene Woche. Manchmal ist es schwierig, weil die Oma nicht alles versteht. Aber Lorena hat viel Geduld und die beiden unterhalten sich zwei Stunden lang.) → Die sujetos sind hier Lorena, la abuela und las dos. Die verbos lauten "habla", "Hablan", "es", "entiende", "tiene" und "conversan". Der Rest sind die complementos sowie die Konjunktionen "y", "pero", "porque" und die Negation "no". Letztere werden nicht markiert.
  • Analysiere, welche Sätze korrekt sind.

    Tipps

    Denke dara, wo das "no" im Satz stehen sollte.

    Überlege, ob sich der Satzbau beim Umformen in eine Frage verändert.

    Lösung
    • Pepe no lee libros de aventuras. (Pepe liest keine Abenteuerbücher.) → Das no sollte immer vor dem verbo stehen, nicht vor dem sujeto.
    • ¿Cocina tu madre cada día? (Kocht deine Mutter in der Küche?) → Korrekt gestellte Frage. Das verbo und das sujeto wurden hier vertauscht, was bei Fragen durchaus möglich, aber kein Muss ist.
    • Muy rápidamente terminan sus tareas. (Sehr schnell beenden die ihre Hausaufgaben.) → Korrekter Satz. Das complemento "muy rápidamente" (¿Cómo?) darf an den Satzanfang gestellt werden, es wird dadurch betont. Ein konkretes sujeto muss hier nicht genannt werden, da man an der Verb-Endung "terminan" erkennen kann, dass es sich um die dritte Person Plural handelt („sie“).
    • Yo estoy muy cansada. (Ich bin sehr müde.) → Das sujeto sollte direkt vor dem verbo stehen.
    • ¿Pilar prefiere té? (Bevorzugt Pilar Tee?) → Korrekt gestellte Frage. Der Satzbau hat sich im Vergleich zu einem Aussagesatz nicht verändert. Würde man die Fragezeichen entfernen, wäre es ein ganz normaler Satz (Pilar bevorzugt Tee.).
  • Erstelle Sätze mit den vorgegebenen Wörtern.

    Tipps

    Denk daran, dass "no" immer vor dem Verb steht.

    Das Subjekt kann im Spanischen auch weggelassen werden.

    Die Groß- und Kleinschreibung sowie die Satzzeichen helfen dir dabei zu erkennen, welche Wörter am Anfang und am Ende des Satzes stehen.

    Lösung

    Der typische Satzbau im Spanischen ist sujeto - verbo - complemento. Möchtest du den Satz verneinen, kannst du einfach ein no vor das Verb stellen. Auch bei Fragen bleibt der Satzbau gleich; es wird lediglich ein umgedrehtes Fragezeichen an den Anfang und ein normales Fragezeichen ans Ende des Satzes gestellt. Wenn du magst, kannst du bei Fragen auch die Stellung des Subjektes und des Verbs vertauschen.

    • Mi padre bebe café. (Mein Vater trinkt Kaffee.) → Typischer Satzbau
    • Mi madre no fuma. (Meine Mutter raucht nicht.) → Verneinter Satz mit no direkt vor dem Verb
    • ¿Te gusta leer libros en el bus? (Gefällt es dir, Bücher im Bus zu lesen?) → Ohne die Fragezeichen wäre dies auch als Aussagesatz möglich; der Satzbau ist identisch.
    • En este momento, no puedo concentrarme. (In diesem Moment kann ich mich nicht konzentrieren.) → Das complemento "en este momento" (¿Cuándo?) kann prinzipiell genauso am Ende des Satzes stehen, ohne die Aussage zu verändern. Dass der Satz in dieser Aufgabe mit dem complemento beginnt, wird durch den Großbuchstaben bei En angezeigt. Das no muss immer vor dem Verb stehen.
    • Mi hermana hace sus deberes muy rápidamente. (Meine Schwester macht ihre Hausaufgaben sehr schnell.)
    • ¿Necesitas ayuda con tus deberes? (Brauchst du Hilfe bei deinen Hausaufgaben?) → Ohne die Fragezeichen wäre dies auch als Aussagesatz möglich; der Satzbau ist identisch.

  • Arbeite heraus, welche Art von Ergänzung in den Beispielsätzen genutzt wird.

    Tipps

    Die Ergänzung "Quién o qué recibe la acción" entspricht dem deutschen Akkusativ.

    Die Ergänzung "A quién o para qué" entspricht dem deutschen Dativ.

    Lösung
    • Cualidad o estado del sujeto / Cómo: Hoy mis amigos están muy contentos. (Heute sind meine Freunde sehr glücklich / froh.) → Contentos ist der Zustand der Freunde / Wie geht es meinen Freunden? - Sie sind sehr glücklich / froh.
    • Quién o qué recibe la acción: El futbolista tira la pelota. (Der Fußballspieler schießt den Ball.) → Wen oder was schießt der Fußballspieler? - Den Ball. (Akkusativ)
    • A quién o para qué: Mi abuelo ha horneado galletas para nosotros. (Mein Opa hat uns Kekse gebacken.) → Wem oder was hat mein Opa Kekse gebacken? - Uns. (Dativ)
    • Cómo / Cualidad o estado del sujeto: Mi perro come muy rápido. (Mein Hund frisst sehr schnell.) → Wie frisst der Hund? - Sehr schnell.
    • Dónde: Tengo clase de música en el aula 123. (Ich habe Musikunterricht in Raum 123.) → Wo habe ich Musikunterricht? - In Raum 123.
    • Cuándo: Cada mañana mi hermana mayor bebe un café. (Jeden Morgen trinkt meine große Schwester einen Kaffee.) → Wann trinkt meine große Schwester einen Kaffee? - Jeden Morgen.
    • Cuándo: Mis padres y yo siempre cenamos a las nueve. (Meine Eltern und ich essen immer um neun Uhr zu Abend.) → Wann essen meine Eltern und ich immer zu Abend? - Um neun Uhr.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spass Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2'575

sofaheld-Level

5'805

vorgefertigte
Vokabeln

10'219

Lernvideos

42'325

Übungen

37'400

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden