30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Immunbiologie

Welche Krankheitserreger gibt es und was geschieht bei einer Infektion in deinem Körper? Wie schafft der Körper es, sich vor Krankheitserregern zu schützen und diese wieder loszuwerden? Und was ist eigentlich eine Impfung?

Alle Klassen

Biologie in der Sekundarstufe

  1. 5. Klasse
  2. 6. Klasse
  3. 7. Klasse

Themenübersicht in Immunbiologie

Die Immunbiologie beschäftigt sich mit dem Abwehrsystem des Körpers

Die Nase läuft, der Hals schmerzt, du bist müde und vielleicht hast du sogar Fieber. Erkältungsviren haben deinen Körper angegriffen und dein körpereigenes Abwehrsystem, das Immunsystem, kämpft gegen die Eindringlinge. Ein paar Tage später bist du wieder topfit und die Erkältung ist vergessen. Dein Immunsystem hat die eingedrungenen Krankheitserreger vernichtet.

kranker_junge.jpg

Krankheitserreger lösen Infektionskrankheiten aus

In deinem Alltag kommst du ständig mit verschiedenen Krankheitserregern in Kontakt. Wenn diese in deinen Körper gelangen, können sie Krankheiten auslösen. Solche Krankheiten nennt man Infektionskrankheiten. Die Erreger sind häufig Viren oder Bakterien, aber auch Einzeller (Parasiten) können solche Krankheiten verursachen. Gelangt zum Beispiel durch den Stich der Malariamücke (Anophelesmücke) ein bestimmter einzelliger Parasit in deinen Körper, könntest du an der gefährlichen Krankheit Malaria erkranken. Auch Viren verursachen zahlreiche Krankheiten: Eine Erkältung oder die Grippe werden von Viren übertragen. Aber auch FSME, die nach einem Zeckenbiss auftreten kann, ist eine Virusinfektion. Ein Beispiel für eine durch Bakterien ausgelöste Krankheit ist Borelliose. Auch diese Bakterien können z.B. durch einen Zeckenbiss in deinen Körper gelangen.

Aber keine Angst! Dein Körper ist den Krankheitserregern nicht hilflos ausgeliefert, sondern hat zahlreiche Abwehrmechanismen entwickelt!

Wie schützt sich dein Körper vor Infektionskrankheiten?

Zunächst einmal versucht dein Körper, das Eindringen von Krankheitserregern zu verhindern oder diese sofort unschädlich zu machen. Deine Haut und die Schleimhäute bilden eine Barriere, die für Bakterien und Viren nur schwer zu überwinden ist. Die laufende Nase zum Beispiel: Hier werden Erkältungsviren zurück in die Außenwelt befördert. Oder deine Magensäure: Durch den niedrigen PH-Wert wird ein Überleben für Eindringlinge fast unmöglich. Sind Krankheitserreger eingedrungen, werden sie von bestimmten weißen Blutzellen (Leukozyten, z.B. Makrophagen) bekämpft und zerstört. Diese Abwehreinrichtungen sind nicht auf bestimmte Krankheitserreger festgelegt und daher nennt man sie die unspezifische Abwehr.

Makrophage.jpg

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der körpereigenen Abwehr ist die spezifische Abwehr. Diese richtet sich immer nur gegen eine Art von Krankheitserregern, die eine bestimmte Oberflächenstruktur (Antigen) aufweist. Nachdem ein Antigen erkannt wurde, wird eine spezielle Abwehrreaktion in Gang gesetzt. So werden z.B. Antikörper produziert, die die Antigene verkleben. Humorale Abwehr wird dieser Prozess genannt. Sind Zellen des Körpers von Viren befallen, zerstören Killerzellen die befallenen Körperzellen. Auf dieselbe Art und Weise kann der Körper auch gegen Krebszellen vorgehen. Gedächtniszellen „merken“ sich die Erkennungszeichen eines Krankheitserregers, um bei einer erneuten Infektion schnell gegen diesen vorgehen zu können. Diese Vorgänge werden Immunreaktion genannt. Genauere Informationen findest du in unseren Videos zum Thema Molekulare Grundlagen von Immunreaktionen.

Impfungen

Bestimmt bist auch du gegen einige Krankheiten geimpft. Impfungen beruhen auf der Immunreaktion des Körpers. Dabei wird zwischen der passiven und aktiven Immunisierung unterschieden. Bei der passiven Immunisierung werden Antikörper gespritzt, die sofort gegen bereits vorhandene Krankheitserreger wirken. Die aktive Immunisierung wird dagegen vorbeugend durchgeführt. Hier werden dir unschädlich gemachte Krankheitserreger zugeführt, so dass dein Körper mit einer Immunreaktion antwortet. Wie du schon weißt, werden dabei „Gedächtniszellen“ gebildet. Dein Körper ist somit auf eine mögliche Infektion zu einem späteren Zeitpunkt perfekt vorbereitet und kann dann die Krankheitserreger schnell vernichten.

Impfung.jpg

Unerwünschte Immunreaktionen

Nicht immer arbeitet das Abwehrsystem störungsfrei und manche Immunreaktionen sind unerwünscht. Wenn der Körper fälschlicherweise gegen eigene Zellen ankämpft, spricht man von Autoimmunkrankheiten. Bei Allergien versucht das Immunsystem, eigentlich harmlose Stoffe zu bekämpfen. Bei einer Transplantation oder Transfusion werden Organe oder Blut von einem Menschen auf den anderen übertragen. Das Immunsystem versucht nun, die fremden Zellen abzustoßen. Durch Medikamente kann diese Reaktion unterdrückt werden.