30 Tagekostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der Quastenflosser

Bewertung

Ø 3.8 / 12 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Home Academy
Der Quastenflosser
lernst du in der Sekundarstufe 3. Klasse - 4. Klasse - 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse

Beschreibung Der Quastenflosser

Quastenflosser – Biologie

Hast du schon einmal einen Quastenflosser gesehen? Wahrscheinlich nicht, denn diese Gruppe der Knochenfische lebt Hunderte von Metern tief im Meer. Außerdem gibt es heutzutage nur einen geringen Bestand an Quastenflossern, weshalb sie auch noch nicht vollständig erforscht sind. Warum die Quastenflosser in der Biologie dennoch eine ganz besondere Rolle spielen, erfährst du in diesem Text.

Quastenflosser – Äußere Merkmale

Quastenflosser sind sehr groß: Einige Arten der Quastenflosser können bis zu zwei Meter lang werden und bis zu 100 Kilogramm wiegen. Quastenflosser haben auffällig große Schuppen. Ansonsten zeichnen sie sich durch besonders kräftige Flossen aus. Das Skelett der Brust- und Bauchflossen ist teilweise verknöchert. In seinem Aufbau ähnelt es den Gliedmaßen von Landwirbeltieren und nicht den Flossen von Fischen.

Quastenflosser Körperbau Äußere Merkmale und Skelett

Quastenflosser – Lebensraum und Ernährung

Quastenflosser findet man insbesondere vor den Komoren, einer Inselgruppe im Indischen Ozean. Sie leben in Höhlen am Meeresboden – also mehrere hundert Meter unter der Wasseroberfläche. Nur nachts verlassen Quastenflosser ihre Höhlen, um auf Jagd zu gehen. Quastenflosser ernähren sich ausschließlich von Fischen.

Quastenflosser – Fortpflanzung

Man geht davon aus, dass Quastenflosser ihre Jungen lebend gebären. Die Jungen reifen im Körper der Mutter in Eiern heran. Etwa ein Jahr dauert es, bis sie sich entwickelt haben. Ab wann ein Quastenflosser geschlechtsreif ist und wie häufig sie sich fortpflanzen, ist allerdings noch nicht bekannt.

Quastenflosser – Steckbrief

In der folgenden Tabelle findest du die bisherigen Informationen zum Quastenflosser als Zusammenfassung:

Steckbrief
Gruppe Knochenfische
Größe bis zu 2 m
Gewicht bis zu 100 kg
Lebensraum Höhlen am Meeresboden
Nahrung Fisch

Quastenflosser als Urtiere

Quastenflosser galten lange Zeit als ausgestorben. Man kannte sie nur durch Fossilienfunde, die zeigten, dass einige Quastenflosser-Arten schon vor 400 Millionen Jahren gelebt hatten. Damit lebten sie sogar noch vor den Dinosauriern. Erst im Jahr 1938 wurde entdeckt, dass es noch lebende Arten der Quastenflosser gibt – man bezeichnet sie als lebende Fossilien.

Die Quastenflosser spielen eine ganz besondere Rolle in der Evolutionsbiologie. Sie gelten als Beleg für die Evolution, also für die Weiterentwicklung und Entstehung von Arten. Wie oben erwähnt ähnelt der Aufbau von Brust- und Bauchflossen dem der Gliedmaßen von Landwirbeltieren. Auch wenn Quastenflosser sich ausschließlich schwimmend fortbewegen, üben sie mit ihren Flossen eine Bewegung aus, die dem Gang von Landwirbeltieren entspricht (Vierfüßertakt). Somit kann man am Quastenflosser die Entwicklung von Fischen zu Amphibien sehen. Da er Merkmale von zwei Arten aufweist, bezeichnet man ihn auch als Brückentier. Tatsächlich gelten nahe Verwandte des Quastenflossers als Vorfahren der Landwirbeltiere.

Dieses Video

In diesem Video lernst du den Quastenflosser kennen. Du weißt nun, wieso er als Evolutionsbeleg gilt. Auch zum Thema Quastenflosser findest du interaktive Übungen und ein Arbeitsblatt.

1 Kommentar

1 Kommentar
  1. Ein sehr hilfreiches Video,da ich gerade ein Referat über den Quastenflosser schreibe.

    Von Finn S., vor etwa 4 Jahren
30 Tage kostenlos testen
Mit Spass Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10'205

Lernvideos

42'376

Übungen

37'403

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden