30 Tagekostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung?

Bewertung

Ø 4.2 / 62 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung?
lernst du im 5. Lernjahr - 6. Lernjahr - 7. Lernjahr

Beschreibung Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung?

Inhalt

  • Bildbeschreibung: Description of a picture
  • Bild beschreiben auf Englisch: Tipps und Techniken
  • Bildbeschreibung Englisch: Zeitform
  • Description of a picture: Struktur
  • Description-of-a_Picture.jpg

    Bildbeschreibung: Description of a picture

    Eine Bildbeschreibung auf Englisch sollte generell immer verwendet werden können, um jemandem einen tiefgreifenden Überblick zu einem Bild zu verschaffen. Im Idealfall sollte das Bild mithilfe der Bildbeschreibung reproduziert werden können. Es gibt einige Techniken und Tipps, sowie Vokabeln, die dir helfen können, auf Englisch ein Bild so zu beschreiben, dass deine LeserInnen das Bild praktisch vor ihren Augen sehen können. Diese Regeln, Tipps und Techniken gelten übrigens sowohl für eine schriftliche Bildbeschreibung, als auch für eine mündliche Prüfung, in der du ein Bild auf Englisch beschreiben sollst.

    Bild beschreiben auf Englisch: Tipps und Techniken

    Die Herangehensweise, eine Bildbeschreibung zu verfassen ist prinzipiell im Deutschen und im Englischen identisch. Du arbeitest generell immer vom Allgemeinen zum Spezifischen, also vom großen Ganzen zum kleinen Detail. Eine Bildbeschreibung besteht immer aus drei Teilen:

    • Der Einleitung (introduction)
    • Dem Hauptteil (main part)
    • Dem Fazit (ending / conclusion)

    Bildbeschreibung Englisch: Zeitform

    Eine Bildbeschreibung schreibt man hauptsächlich immer im simple present. Es wird allerdings einige Sätze geben, in denen du besser eine Vergangenheitsform nutzt.

    Description of a picture: Struktur

    Introduction – die Einleitung

    Die ersten Sätze einer jeden Bildbeschreibung sind prinzipiell immer gleich aufgebaut. Zuerst kümmerst du dich um die Beantwortung der sogenannten W-Fragen:

    • Was für eine Art Bild (Gemälde, Foto, Comic, usw.) beschreibst du?
    • Wer hat das Bild gemalt, fotografiert, gezeichnet?
    • Wann ist das Bild entstanden?
    • Wie lautet der Titel des Bilds?

    Zum Abschluss verschaffst du deinen LeserInnen in deiner introduction einen kurzen Überblick darüber, was auf dem Bild zu erkennen ist. Die Einleitung einer Bildbeschreibung könnte dann beispielsweise so lauten:

    • ‘The painting "Dog Lying in the Snow" was painted by Franz Marc with oil paint on canvas. It was painted in 1911 and shows Marc's dog "Russi" lying peacefully on snowy ground.’

    Main part – der Hauptteil

    Im Hauptteil deiner Bildbeschreibung auf Englisch gibt es zwei Arbeitsaufträge für dich. Zuerst gibst du hier eine detaillierte Beschreibung des Bilds ab. Du beschreibst alles, was dir beim Betrachten des Bilds auffällt. Dafür sind die englischen Positionsangaben wichtig:

    • in the foreground / background
    • in the middle / centre
    • at the top / bottom
    • on the left / right
    • behind / in front of / between

    Der zweite Abschnitt des Hauptteils ist eine Bildanalyse. Hier interpretierst und deutest du, was du zuvor in der detaillierten Beschreibung erwähnt hast. Bei einer Bildanalyse Englisch ist es sinnvoll, folgende Aspekte zu deuten:

    • die Personen im Bild und deren Körpersprache
    • die Wirkung des Bildes im Allgemeinen
    • die Atmosphäre, die im Bild erzeugt wird

    Nutze hierfür konkrete Adjektive, die zum Ausdruck bringen, welchen Eindruck das Bild auf dich macht. Für deinen analytischen Teil des main parts ist es sinnvoll, zuerst die Aspekte des Bilds zu interpretieren, die für dich am eindrucksvollsten sind.

    Conclusion – das Fazit

    Im abschließenden Teil deiner Bildbeschreibung Englisch darfst du deine eigene Meinung zum Werk äußern. Du darfst hier sowohl das große Ganze beschreiben, als auch spezifisch auf einzelne Details eingehen. Weckt das Bild bestimmte Erinnerungen, Gefühle oder Gedanken? im Schlussteil deiner Bildbeschreibung darfst du all das nennen und beschreiben.
    Achte aber immer darauf, dass du deine Gedanken auch begründest, damit deine LeserInnen deinen Bezug genau verstehen.

Describing a Picture (Bildbeschreibung) – Überblick

Struktur Inhalt Bildbeschreibung
introduction (Einleitung) wh-questions (W-Fragen)
main part I (Hauptteil I) description (Beschreibung)
  • Lage von Subjekten / Objekten
  • mögliche Handlungen
main part II (Hauptteil II) interpretation (Interpretation)
  • Konstellation von Personen / Objekten
  • Atmosphäre
conclusion (Schluss) opinion (begründete Meinung)

Transkript Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung?

Der berühmte Kunstfälscher Wolfi Wang hat einen neuen Auftrag fertiggestellt. Sein Kunde hat ihm eine exakte Beschreibung des Bildes zukommen lassen, damit er es 1 zu 1 nachmalen kann. Hoffen wir mal, dass der Kunde weiß, wie man eine gute Bildbeschreibung erstellt. Bevor Wolfi die Beschreibung mit dem Bild vergleicht, betrachtet er sein Kunstwerk noch einmal ganz genau. Er lässt dabei erst das ganze Bild auf sich wirken, bevor er sich noch einmal das wichtigste Bildelement, den Mann in der Mitte, anschaut. Eine gute Bildbeschreibung besteht aus introduction, main part und ending. Wolfi liest sich die Einleitung - introduction - der Bildbeschreibung noch einmal ganz genau durch. The painting was painted by Caspar David Friedrich in 1818 and is known as "The Wanderer above the Sea of Fog". It shows a solitary man who is standing on a cliff in a foggy sea. In der Einleitung sollten die wichtigsten Informationen genannt werden, die man mithilfe von W-Fragen, z.B. Was? Wer? Wann? Wie? ermitteln kann. So enthält diese Einleitung zum Beispiel die Information, um welche Art von Kunstwerk es sich handelt, wer der Künstler ist, wann es gemalt wurde, und welchen Titel das Gemälde hat. Außerdem enthält sie noch einen allgemeinen Überblick über das, was das Kunstwerk zeigt. Neben "the painting was painted by" gibt es noch weitere Formulierungen, die in der Einleitung einer Bildbeschreibung genutzt werden können, zum Beispiel: The picture shows, The photo shows, It was taken by, The painting shows, It was created by, The cartoon shows. Wichtig ist, dass man auf richtiges Vokabular achtet: So nutzt man folgendes Vokabular im Zusammenhang mit Fotos, während diese Phrasen bei gemalten Bildern genutzt werden und diese Formulierung bei Comics. Mithilfe des Hauptteils - main part - kann Wolfi überprüfen, ob er alle wichtigen Details des Bildes beachtet hat. Um ein Bild zu beschreiben, gibt es feste Positionsangaben. In the foreground - Im Vordergrund, In the background - im Hintergrund, In the middle/centre - In der Mitte/im Mittelpunkt, At the top/bottom - oben/unten, On the left/right - links, rechts, Behind/In front of - hinter/vor, Between - zwischen. Ein Teil davon wurde auch hier verwendet: In the foreground of the painting is a man dressed in a black suit. He is standing on a cliff while being surrounded by fog. He can only be seen from behind. There are more cliffs depicted in front of the man. At the top of the painting is a cloudy but sunny sky. In the background is a hill. So wusste Wolfi genau, wie er das Bild zu malen hatte. Die Sätze im Hauptteil einer Bildbeschreibung sind oft nach folgendem Muster aufgebaut: Auf Positionsangaben wie "in the middle/in the centre" folgt der Satzteil mit Verb - oft "there is / there are" oder "we can see" - und anschließend ein Nomen, wie zum Beispiel "man". Wenn eine dynamische Handlung beschrieben werden soll, nutzt man das present progressive. Das ist auch hier geschehen. Neben der reinen Bildbeschreibung, gehört aber auch eine Interpretation oder Deutung des Bildes in den Hauptteil. The man in the painting seems to be absorbed in his observation of nature. The overall atmosphere is peaceful. Dabei ist es wichtig auf die Personen einzugehen, die zu sehen sind, und deren Wirkung zu beschreiben. Wenn mehrere Personen in einem Kunstwerk zu sehen sind, kann es auch spannend sein, die Personenkonstellation zu interpretieren. Um die Atmosphäre des Bildes wiederzugeben, sollten möglichst konkrete Adjektive verwendet werden, die die Stimmung einfangen. Im Schluss - ending - hat der Auftragsgeber noch seine persönliche Meinung über das Bild ausgedrückt. I like the painting because it has a calm and somehow optimistic atmosphere. It reminds me of a hike in the mountains. Um seine eigene Meinung verständlich zu machen hat der Auftragsgeber noch eine Begründung mitgeliefert, warum ihm das Bild so gut gefällt. Wenn einem das Gemälde nicht gefällt, muss hier natürlich "I don't like" stehen. Außerdem hat er noch festgehalten, woran er denken muss, wenn er das Bild betrachtet. Wolfi ist ziemlich zufrieden - sein Kunstwerk scheint alles wiederzuspiegeln, was der Auftragsgeber sich gewünscht hat. Es ist ein wahres Meisterwerk! Oh oh, Haaaaaaatschiiiuuu! Schade nur, dass Wolfi allergisch auf Farbe reagiert.

8 Kommentare

8 Kommentare
  1. Nja ich habe nicht mehr gelernt als ich schon wusste. Ihr solltet mehr Videos zu dem Thema machen.

    Von Natalibelz, vor 7 Monaten
  2. Hallo Frau C Hermann,
    vielen Dank für Ihr Feedback. Natürlich sollte man auch im Englischen abwechslungsreich schreiben und besonders bei einer Bildbeschreibung auf bildliche Formulierungen und detailreiche Beschreibungen achten. Der Fokus dieses Videos soll aber eher auf der methodischen Herangehensweise liegen. So bekommen auch etwas schwächere Schülerinnen und Schüler einen einfachen Einstieg die komplexe Bildbeschreibung. Auch aufgrund der Länge des Videos können leider nicht alle Beispielsätze so detailreich ausfallen, wie sie in einer fertigen, schriftlich ausformulierten Beschreibung sein sollten. Wir freuen uns aber über ihre Anmerkung und werden ihr Feedback redaktionell besprechen.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Marie Kindler, vor 8 Monaten
  3. Als Lehrerin hätte ich mir abwechslungsreichere Sätze im Hauptteil gewünscht statt immer gleiche Satzmuster: " .... is a cloudy but sunny sky. In the background is a hill." ist die Sorte von Satz, die ich nicht in einem Aufsatz lesen will. - Mal abgesehen davon, dass es richtigerweise heißen sollte: "In the background there is a hill" oder "There is a hill in the background." ist so ein Satz auch wenig aussagekräftig.
    Wäre es nicht besser, den Berg und sein Erscheinungsbild mit wenigstens einem Adjektiv zu beschreiben? Man könnte doch auch die letzten beiden Söätze miteinander verbinden. Zum Beispiel so: "The white mountain in the distance almost blends in with the white clouds of the sky. " Oder auch "A high mountain in the distant background is just about recognisable against the backdrop of the nebulous white sky."

    Von C Hermann 1, vor 8 Monaten
  4. Sehr gutes Video ich habe alles gut Verstanden!!!
    Sehr lustiges Ende der Geschichte"Haaaaatttttsssscccchhhiiiiiiiiiiii!"

    Von Su2006, vor 9 Monaten
  5. ich habe sofort nach dem Bikd gegoogelt 😂.
    Aber schönes Video

    Von Lerndeutsch2, vor 10 Monaten
Mehr Kommentare

Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung? kannst du es wiederholen und üben.
  • Fasse die Arbeitsschritte beim Erstellen einer Bildbeschreibung zusammen.

    Tipps

    In der Einleitung und am Schluss gibt es jeweils lediglich einen großen Arbeitsschritt. Der Hauptteil besteht aus zwei Arbeitsschritten.

    Nachdem du im Hauptteil zunächst eine detaillierte Beschreibung des Bildes formulierst, interpretierst du sie im Anschluss.

    Lösung

    Eine gute Bildbeschreibung hat immer auch eine klare und geordnete Struktur. Das macht es deinen LeserInnen leichter, deinen Gedankengängen zu folgen. Daher sehen die Arbeitsschritte beim Erstellen einer description of a picture folgendermaßen aus:

    • Introduction: Hier gehst du auf die "wh-questions" ein. Wer hat das Bild gemalt, wann ist es entstanden, usw.
    • Main part: Dein Hauptteil besteht aus zwei Schritten. Als erstes gibst du eine detaillierte Beschreibung der Elemente des Bildes ab. Arbeite hier vom Allgemeinen zum Detail, also beschreibe beispielsweise erst große Objekte im Bild, ehe du auf kleine eingehst. Der zweite Schritt im Hauptteil ist die Interpretation dessen, was du in der Beschreibung erwähnt hast. Achte aber darauf, deine Interpretation möglichst objektiv (ohne klare eigene Meinung) zu verfassen.
    • Ending: Hier darfst du deine Einschätzung zum Werk abgeben. Wie findest du es? Würdest du es dir in deine Wohnung hängen wollen? Was drückt es für dich aus? Diese Fragen und mehr darfst du im Schlussteil deiner Bildbeschreibung beantworten.
  • Gib wieder, in welchem Teil der Bildbeschreibung diese Floskeln verwendet werden.

    Tipps

    In der introduction werden immer die wichtigsten Eckdaten genannt.

    Positionsangaben werden nur im Hauptteil der Arbeit gemacht.

    Im Schlussteil (ending) darfst du deine eigene Meinung äußern.

    Lösung

    In dieser Aufgabe solltest du die Redewendungen in die entsprechenden Teile deiner Bildbeschreibung einordnen.
    Eine Bildbeschreibung besteht immer aus drei Teilen:

    • Der Einleitung, introduction, in der die wichtigen Daten zum Bild, Foto oder Comic genannt werden. Hier verwendest du Floskeln, wie "the picture shows", "it was painted by", usw..
    • Dem Hauptteil, main part, in dem das Bild, Foto oder Comic im Detail beschrieben wird. Hier solltest du Positionsangaben, wie "in the foreground / background", "in the top / bottom left / right corner", "in the centre", usw. benutzen.
    • Im Schlussteil, ending, darfst du deine Einschätzung zum Bild, Foto oder Comic abgeben. Beginne deine Sätze mit "to my mind", "in my opinion" und anderen Satzanfängen, um den LeserInnen klar zu machen, dass es sich um deine eigene Meinung handelt.
  • Arbeite die wichtigen Informationen aus den Einleitungen heraus.

    Tipps

    Der Titel des Werks muss immer in Anführungszeichen stehen.

    Beim „picture content“ geht es darum, was auf dem Bild zu erkennen ist. Was das Bild im Detail darstellen soll, ist in der Einleitung zunächst unwichtig.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du die verschiedenen Sätze aus Einleitungen zu Bildbeschreibungen untersuchen. Merke dir:
    In einer Einleitung solltest du immer die W-Fragen beantworten:

    • Wer hat das Bild gemalt, gezeichnet, fotografiert?
    • Wann ist es entstanden?
    • Wie wurde das Bild gemalt?
    • Was ist auf dem Bild zu sehen?
  • Erläutere, wo sich die hervorgehobenen Elemente im Bild befinden.

    Tipps

    Du musst nur die farblich hervorgehobenen Elemente im Bild mit Positionsangaben versehen.

    In der unteren rechten Ecke befindet sich in diesem Bild nichts erwähnenswertes.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du die farblich hervorgehobenen Elemente im Foto beschreiben, indem du englische Positionsangaben verwendest.
    Diese fünf Elemente solltest du benennen:

    • Der Vater steht mit einem Kind im Bildmittelpunkt – "in the middle"
    • Die ältere Schwester steht auf der rechten Seite – "on the right"
    • Die Mutter steht auf der linken Seite im Bild – "on the left"
    • Der jüngste Sohn steht im Vordergrund und schneidet eine Grimasse – "in the foreground"
    • Im Hintergrund sieht man Vögel fliegen – "in the background"

  • Definiere die wichtigsten Schritte beim Erstellen einer Bildbeschreibung.

    Tipps

    Deine eigene Meinung darfst du erst am Ende deiner Bildbeschreibung abgeben.

    In einer Bildbeschreibung arbeitet man immer vom Allgemeinen zum Detail.

    In der Regel schreibt man eine Bildbeschreibung im simple present. Es gibt aber auch ein paar Sätze, in denen man andere Zeitformen verwenden kann.

    Lösung

    Hier musstest du die richtigen Aussagen ausfindig machen. Mit diesen kannst du auch die wichtigsten Arbeitsschritte beim Verfassen einer Bildbeschreibung wiederholen. Folgende Aussagen waren zutreffend:

    • Eine Bildbeschreibung besteht aus einer introduction (Einleitung), einem main part (Hauptteil) und einem ending (Schluss).
    • In der Einleitung nennt man die wichtigsten Fakten zum Bild, also den Künstler, den Namen des Werks und das Entstehungsjahr.
    • Im main part verfasst man zuerst eine detaillierte Beschreibung des Bildes, welche man im Anschluss interpretiert.
    • Wenn man seine eigene Meinung am Ende abgibt, muss diese immer auch begründet werden.
  • Ergänze die Positionsangaben in den Sätzen.

    Tipps

    Das Kind im blauen Anorak befindet sich in der Bildmitte.

    Die Kinder mit den Schlitten, sowie der Schneemann befinden sich im Vordergrund.

    Lösung

    In dieser Aufgabe hast du einen Ausschnitt aus einer typischen Bildbeschreibung als Vorlage gehabt. Genauer sind diese Sätze Teil des main part. In diesem Abschnitt erstellst du eine genaue Beschreibung der Details im Bild.
    Eine Bildbeschreibung sollte es den LeserInnen immer möglich machen, sich das Bild vorstellen zu können, ohne es vor sich zu sehen. Daher sind Positionsangaben wichtig bei der Beschreibung der einzelnen Elemente im Bild.
    Hier waren folgende Positionsangaben gesucht:

    • Der Schneemann befindet sich auf der rechten Seite – on the right side
    • Das Kind im blauen Parka und der große Nadelbaum befinden sich in der Bildmitte – in the middle / in the centre
    • Hinter dem Kind im blauen Parka steht ein Baum – The tree is located behind the child.
    • Das Kind im blauen Parka steht vor dem Baum – in front of
    • Im Bild ist teilweise noch eine weitere Person zu sehen. Diese befindet sich auf der linken Seite – on the left
    • Im Hintergrund kann man Berge erkennen – in the background
    • Im Vordergrund sieht man das Kind und den Nadelbaum – in the foreground
30 Tage kostenlos testen
Mit Spass Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10'239

Lernvideos

42'635

Übungen

37'648

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden