Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Wohin geht das Wasser aus der Toilette?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.3 / 264 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Wohin geht das Wasser aus der Toilette?
lernst du in der Primarschule 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Wohin geht das Wasser aus der Toilette?

Aufbau und Funktion einer Kläranlage

Bevor in der Grundschule (3./4. Klasse) erklärt wird, wie eine Kläranlage funktioniert, wird meist erst thematisiert, wo Schmutzwasser entsteht: Das ist vor allem zu Hause im Bad (Toilette, Dusche, Waschbecken) und in der Küche (Spülbecken, Waschmaschine) der Fall. Aber auch in der Schule, in Bürogebäuden und vor allem in vielen Fabriken werden riesige Mengen an verschmutztem Wasser produziert. Und das darf nicht einfach in die Flüsse oder in den Boden abfließen. Deshalb gibt es bei uns Kläranlagen – in Deutschland gibt es davon über 10 000!

Aufbau einer Kläranlage – einfach erklärt

Viele Haushalte sind an die Kanalisation angeschlossen. Das bedeutet, ihr Schmutzwasser aus der Toilette, Dusche und dem Spülbecken fließt über Rohre zur Kläranlage. Die Kläranlage besitzt grob zusammengefasst drei Reinigungsstufen:

  1. die mechanische Reinigungsstufe
  2. die biologische Reinigungsstufe
  3. die chemische Reinigungsstufe

Auf dem Schaubild siehst du – grundschulgerecht aufbereitet – wie das Abwasser in der Kläranlage gereinigt wird:

Aufbau einer Kläranlage

Funktion einer Kläranlage (Grundschule)

Was geschieht nun in der Kläranlage genau? Die drei Reinigungsstufen der Kläranlage sind hintereinander geschaltet, d. h., das Schmutzwasser durchläuft nacheinander verschiedene Stationen.

1. Mechanische Reinigung

In der ersten Reinigungsstufe – der mechanischen Reinigung – wird das Wasser mit einem Rechen von großen Schmutzpartikeln wie Holz oder Papier befreit. Im nächsten Becken, dem sogenannten Sandfang, sinken kleinere und schwerere Teile zu Boden und werden abgepumpt.

Im dritten Becken, dem Vorklärbecken, kommt das Wasser für einige Zeit zur Ruhe. Dort setzen sich feine Schwebstoffe als Schlamm am Boden ab. Leichtstoffe wie Fette und Öle gelangen an die Wasseroberfläche und können dort abgeschöpft oder abgesaugt werden.

2. Biologische Reinigung

In der zweiten Reinigungsstufe werden dem Wasser im sogenannten Belebungsbecken Bakterien und eine große Menge Sauerstoff zugeführt. Mithilfe des Sauerstoffs vermehren sich die Bakterien und fressen die im Wasser gelösten Stoffe auf. Hier nutzt man einen natürlichen Vorgang, weshalb dies auch als biologische Reinigungsstufe bezeichnet wird. Jetzt ist das Wasser schon ziemlich sauber.

3. Chemische Reinigung

Im Nachklärbecken werden chemikalische Lösungsmittel beigegeben und die letzten Schmutzteile flocken aus. Der an verschiedenen Stellen im Reinigungsprozess abgesonderte Schmutz wird in den Faulturm geleitet. Dort verrotten die Abfallstoffe; die entstehenden Gase können dabei zur Energiegewinnung eingesetzt werden. Danach werden die Reste in einer Müllverbrennungsanlage verbrannt.


Reinigungsstufe Becken Reinigungsfunktion
1. mechanische
Reinigung
Rechen Entfernung grober Schmutzteile
Sandfang Absinken schwererer Stoffe
Vorklärbecken Entfernung Schwebstoffe und Fette/Öle
2. biologische
Reinigung
Belebungsbecken Zugabe von Bakterien und Sauerstoff
3. chemische
Reinigung
Nachklärbecken Zugabe von chemikalischer Lösung

Was passiert nach der Kläranlage?

Nach dem letzten Becken, dem Nachklärbecken, kann das Wasser in die Flüsse oder andere Gewässer geleitet werden. Das Wasser gelangt also zurück in den natürlichen Wasserkreislauf. Es wird irgendwann wieder verdunsten, abregnen und dann im Boden versickern. Beim Versickern im Boden wird das Wasser nochmals optimal gereinigt, indem es verschiedene Bodenformen durchläuft. Dazu gibt es bei sofatutor auch das Video zum Thema Trink- und Abwasser. Am Ende wird es als Grundwasser aufgefangen und als Trinkwasser in unsere Wasserleitungen gepumpt.

Beachte: Verlässt das Wasser die Kläranlage, kann es nicht direkt in unsere Häuser gepumpt werden. Es muss nochmals die Reinigungsprozesse des natürlichen Wasserkreislaufs durchlaufen.

In der Grundschule besuchen viele Klassen die Kläranlage und lernen die Reinigungsstufen bzw. Stationen vor Ort direkt kennen.

Transkript Wohin geht das Wasser aus der Toilette?

Wilma musste vor ihrem Badeausflug kurz für "kleine Hündinnen" gehen. Nun wird es Zeit, die Spülung zu betätigen. Das Wasser kommt aus dem Spülkasten und fließt in die Toilette aber "Wohin geht das Wasser aus der Toilette?". Zuerst fließt es durch ein Rohr in die Kanalisation. Die Kanalisation leitet das Abwasser aus Toiletten, Waschbecken und Badewannen in die Kläranlage. Und hier geht es erst richtig los: In der Kläranlage wird das Abwasser in mehreren Stufen gereinigt. Die Reinigung geschieht also nacheinander in unterschiedlichen Becken. Im ersten Becken sorgt der Rechen dafür, dass große Dinge, wie Zahnseide, Wattestäbchen oder Plastiktüten, aus dem Abwasser geholt werden. Der Rechen holt also vor allem Dinge aus dem Abwasser, die dort nicht hinein gehören. Anschließend strömt das Abwasser in den Sandfang. Hier fließt das Wasser viel langsamer als zuvor, sodass Sand auf den Boden sinken kann. Auch Öle und Fette werden hier entfernt. Von Sand, Öl und Fett befreit, kommt das Abwasser anschließend in das Vorklärbecken. Hier sinken kleine Schmutzteilchen zu Boden. Schmutz, der leichter als Wasser ist, schwimmt obenauf. Der Schieber entfernt sowohl den Schmutz an der Oberfläche als auch den am Boden. Das Abwasser ist nun bereit für das Belebungsbecken. Hier wird Luft in das Becken geblasen, damit bestimmte Bakterien im Abwasser genug Luft bekommen, um für uns Arbeiten zu können. Diese Bakterien fressen alles, was wir nicht mehr haben wollen: Zum Beispiel Fäkalien, also dein großes Geschäft, aus der Toilette und Essensreste vom Geschirrspülen gehören dazu. Die Bakterien bilden zusammen mit dem Schmutz, den sie fressen, kleine Flocken. Sind die Bakterien fertig, fließt das Abwasser in das Nachklärbecken. Die Flocken sinken hier auf den Boden und bilden einen Schlamm. Zum Schluss fließt das Wasser in das Filtrationsbecken. Im Filtrationsbecken werden mit einem Sandfilter chemische Verunreinigungen entfernt. Nun kann das Wasser der Umwelt überlassen werden, die das Wasser noch etwas auf natürliche Weise aufbereitet. Und wo ist der ganze Schmutz geblieben? Der Schmutz aus dem Sandfang Vorklärbecken Belebungsbecken und Nachklärbecken landet im Faulturm. Die Überreste fangen jetzt an zu faulen. Das bedeutet, dass Bakterien die Überreste zersetzen und nebenbei Gas erzeugen. Dieses Gas kann genutzt werden. Es wird manchmal verbrannt, um Strom zu erzeugen. Fassen wir das einmal kurz zusammen: Nachdem es durch die Kanalisation geflossen ist, erreicht das Abwasser die Kläranlage. Hier wird das Wasser gereinigt. Der Rechen entfernt große Müllteile, im Sandfang sinkt Sand zu Boden, das Vorklärbecken lässt kleine Verschmutzungen absinken und im Belebungsbecken helfen Bakterien bei der Reinigung des Wassers. Im Nachklärbecken setzen sich Bakterien und Überreste ab und im Filtrationsbecken können die restlichen Verunreinigungen rausgefiltert werden. Im Faulturm werden mit Hilfe von Bakterien Abfälle zersetzt, sodass Gas entsteht. Das fast ganz saubere Wasser fließt anschließend in die Natur zurück. Die Aufbereitung des Abwassers kostet Geld und das bezahlen deine Eltern mit der Wasserrechnung. Es ist jedoch sehr wichtig, das benutzte Wasser zu reinigen. Die Umwelt würde die Reinigung nicht alleine schaffen und alle Menschen, Tiere und Pflanzen brauchen saubere Flüsse, Seen und Meere. Und auch Wilma genießt das saubere Wasser. Bloß gut, dass es Kläranlagen gibt!

15 Kommentare
15 Kommentare
  1. Tolle Videos 😜

    Von Luca, vor 26 Tagen
  2. DIE BAKTERIEN ESSEN UNSERE KAKA

    Von Milena, vor 26 Tagen
  3. Super 😀

    Von Janine Hartung, vor 28 Tagen
  4. Diese Videos können echt HELFEN,sie sind hilfreich

    Von Zoe, vor etwa 2 Monaten
  5. Durch das Team habe ich mir so viel gemerkt das ich ein gutes Gefühl bei der Probe habe!😃🏅🏆 Sofatutor ist einfach mega toll!🏆🏆🏆🏆🏆

    Von Heli, vor 2 Monaten
Mehr Kommentare

Wohin geht das Wasser aus der Toilette? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wohin geht das Wasser aus der Toilette? kannst du es wiederholen und üben.
  • Was passiert mit dem Wasser aus der Toilette?

    Tipps

    Nach dem Spülen wird das Wasser durch ein Rohr geleitet.

    Verdunsten bedeutet, dass das Wasser seine Zustandsform von flüssig zu gasförmig verändert. Das passiert, wenn es stark erhitzt wird.

    Lösung

    Wenn du nach dem Toilettengang spülst, dann fließt das Wasser durch ein Rohr in die Kanalisation.

    Die Kanalisation leitet das Wasser weiter in die Kläranlage, wo es gereinigt und aufbereitet wird.

  • Welche Orte durchläuft das Abwasser?

    Tipps

    Im Belebungsbecken fressen Bakterien Fäkalien und Essensreste aus dem Abwasser.

    Lösung
    • Das Abwasser fließt durch die Kanalisation in die Kläranlage.
    • Der Rechen filtert große Dinge aus dem Abwasser.
    • Im Belebungsbecken fressen Bakterien Fäkalien und Essensreste aus dem Abwasser.
    • Im Faulturm zersetzen Bakterien die Überreste der Wasserreinigung.
  • Was geschieht in diesen Becken der Kläranlage?

    Tipps

    Im Vorklärbecken entfernt ein Schieber Schmutz.

    Lösung
    • Der Rechen holt große Dinge wie Zahnseide, Wattestäbchen und Plastiktüten aus dem Abwasser.
    • Im Vorklärbecken entfernt der Schieber den Schmutz an der Oberfläche und am Boden.
    • In das Belebungsbecken wird Luft geblasen, um bestimmten Bakterien zu helfen. Diese fressen für uns alles Überflüssige wie Fäkalien und Essensreste. Zusammen mit dem Schmutz bilden die Bakterien kleine Flocken.
    • Im Nachklärbecken sinken die Flocken aus Bakterien und Schmutz zu Boden und bilden einen Schlamm.
  • Wie wird das Wasser in der Kläranlage gereinigt?

    Tipps

    Der Rechen entfernt große Dinge, die von Menschen in der Toilette heruntergespült werden.

    Lösung

    Das Abwasser aus Toiletten, Waschbecken und Badewannen fließt durch die Kanalisation in die Kläranlage. Dort wird es nacheinander in unterschiedlichen Becken gereinigt.

    Zuerst holt der Rechen große Dinge wie Wattestäbchen aus dem Abwasser. Dann durchläuft es den Sandfang, das Vorklärbecken, das Belebungsbecken, das Nachklärbecken und das Filtrationsbecken.

    Von Becken zu Becken wird immer feinerer Schmutz entfernt. Zum Schluss wird das saubere Wasser wieder an die Umwelt abgegeben.

  • Wo faulen die Überreste der Reinigung von Wasser?

    Tipps

    Der übrige Schmutz aus den verschiedenen Becken wird im Faulturm gesammelt.

    Lösung

    Die Überreste der Wasserreinigung landen im Faulturm. Dort werden sie von Bakterien zersetzt, wobei Gas entsteht.

  • In welcher Reihenfolge durchläuft das Abwasser die Becken der Kläranlage?

    Tipps

    Im Rechen und im Sandfang wird zuerst der gröbste Schmutz entfernt.

    Im Filtrationsbecken werden nur noch die letzten chemischen Verunreinigungen entfernt.

    Lösung

    1. Der Rechen entfernt zuerst die großen Dinge.

    2. Im Sandfang werden Öle und Fette entfernt.

    3. Im Vorklärbecken entfernt ein Schieber Schmutz an der Oberfläche und am Boden.

    4. Im Belebungsbecken werden Fäkalien und Essenreste von Bakterien gefressen. Sie bilden zusammen mit Schmutz kleine Flocken.

    5. Die kleinen Flocken sinken im Nachklärbecken zu Boden und werden zu Schlamm.

    6. Im Filtrationsbecken entfernen Sandfilter chemische Verunreinigungen.