Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Energiegewinnung

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.1 / 162 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Energiegewinnung
lernst du in der Primarschule 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Energiegewinnung

Energie – für die Grundschule einfach erklärt

Energie begegnet uns überall und das in verschiedenen Formen. Bestimmt hast du dich heute schon bewegt und dabei Energie verbraucht oder du hast Strom, also eine andere Energieform, genutzt, weil du ferngesehen hast. Sobald zum Beispiel etwas leuchtet, heiß oder kalt wird oder sich bewegt, wird Energie gebraucht. Deshalb erfährst du in diesem Text einiges über Energie.

Was ist Energie? – Grundschule

Das Wort Energie hat seinen Ursprung im Griechischen und bedeutet so etwas wie wirkende Kraft. Möchte man Energie für die Grundschule einfach erklären, kannst du dir Energie als eine Kraft vorstellen, die etwas bewirkt. So brauchen wir beispielsweise die Energie einer Batterie, um eine Taschenlampe zum Leuchten zu bringen. Du kannst die Energie weder sehen noch anfassen, aber du kannst ihre Wirkung wahrnehmen (z. B. als Licht). Außerdem unterscheiden wir verschiedene Energieformen.

Welche Energieformen gibt es? – Grundschule

Energie kann in Form von Licht, Wärme, Bewegung, elektrischem Strom und als versteckte Energie vorkommen. Du siehst in dieser Übersicht die unterschiedlichen Energieformen und Beispiele, wo die jeweilige Energieform zu finden ist:

Energieformen Beispiele
Licht Sonne, Taschenlampe …
Wärme Sonne …
Bewegung Wind, Wasser, hüpfen…
elektrischer Strom Batterie, Stromnetz …
versteckte Energie Holz, Öl, Gas, Nahrung …

Diese Energieformen können in andere Energieformen umgewandelt werden. Mehr zur Energieumwandlung in der Grundschule erfährst du im zugehörigen Video.

Weil elektrischer Strom zu den Energieformen zählt und Strom im Alltag in der Grundschule oft thematisiert wird, kommt häufig auch die Frage Wo kommt der Strom her? in der Grundschule auf. Denn Strom zählt zu den meistverwendeten Energieformen. Weil Strom Energiequellen braucht, erfährst du im nächsten Abschnitt, welche es gibt.

Wie kann Energie gewonnen werden?

  • Energie kann unter anderem aus fossilen Energien gewonnen werden. Dafür braucht man fossile Brennstoffe, die vor vielen Millionen Jahren aus abgestorbenen Lebewesen entstanden sind. Dazu gehören Erdöl, Erdgas, Braunkohle und Steinkohle. Damit aus fossilen Brennstoffen Energie gewonnen wird, werden die Stoffe in Kraftwerken verbrannt. Die entstehende Hitze wird zur Erzeugung von Wasserdampf genutzt. Dieser treibt große Turbinen an. Turbinen sind Maschinen, die sich drehen. Diese Bewegung wird von Generatoren in elektrische Energie umgewandelt, so wie auch ein Dynamo an deinem Fahrrad funktioniert: Erst durch die Bewegung kann die Fahrradlampe leuchten.

  • Außerdem gibt es Kraftwerke, in denen elektrische Energie durch Atomspaltung gewonnen wird. Das nennt man Atomenergie. In Atomkraftwerken werden Uranatome gespalten. Dadurch entsteht viel Wärme. Mithilfe der Wärme entsteht wieder Wasserdampf, der Turbinen antreibt. Generatoren wandeln die Bewegung auch hier in elektrische Energie um.

Doch bei diesen beiden Formen der Energiegewinnung ist es sehr wichtig zu wissen, dass die Energiequellen Kohle, Erdgas, Erdöl und Uran irgendwann verbraucht sein werden. Das bedeutet, dass es diese Energiequellen nur begrenzt gibt. Hinzu kommt, dass ihre Gewinnung und Nutzung unserer Umwelt sehr schadet. Außerdem ist Uran sehr gefährlich.

Aber es gibt auch Energiequellen, die viel umweltfreundlicher sind und auch noch in weiter Zukunft nicht ausgeschöpft sein werden. Das sind die erneuerbaren Energiequellen.

Was sind erneuerbare Energien? – Grundschule

Diese Energiequellen erneuern sich selbst oder wachsen nach. Im Folgenden findest du aufgelistet, welche Energiequellen dazugehören und wie aus ihnen Energie gewonnen wird:

  • Sonnenenergie: Hast du schon einmal Kollektoren und Solaranlagen gesehen? Diese sind zum Beispiel auf manchen Hausdächern oder großen Wiesenflächen angebracht und bestehen aus schwarzen Flächen. Diese Flächen sind deshalb dunkel, weil sich dunkle Sachen schneller erwärmen als helle. Kollektoren nehmen die Wärme der Sonnenstrahlen auf und können Wasser aufheizen, das beispielsweise zum Duschen gebraucht wird. Solarzellen nutzen das Sonnenlicht und erzeugen hieraus elektrischen Strom. Damit viel Strom gewonnen wird, setzt man meist viele Solarzellen zu Solarmodulen zusammen.

  • Windenergie: Kennst du Windräder? Diese werden genutzt, um elektrischen Strom zu gewinnen. Der Wind bewegt dabei die Rotoren der Windräder, die einen Generator antreiben. Diese wandeln die Bewegung in elektrische Energie um.

  • Bioenergie aus Biomasse: Biomasse besteht zum Beispiel aus Gras, Gülle oder auch Energiepflanzen wie Mais. In Biogasanlagen wird die Biomasse (organische Abfälle) gesammelt. In sogenannten Gärbehältern bauen ganz kleine Lebewesen, die Mikroorganismen, diese Abfälle ab, wodurch Biogas entsteht. Dieses Gas wird dann in einem Blockheizkraftwerk verbrannt und die dadurch gewonnene Energie wird zum Heizen oder auch zur Stromgewinnung genutzt. Reste, die nicht weiter abgebaut werden können, werden als Dünger verwendet.

  • Wasserkraft: In Wasserkraftwerken wird mit Wasser vor allem elektrische Energie erzeugt. Dafür nutzen die Kraftwerke aufgestautes Wasser von Talsperren oder auch fließendes Wasser aus Flüssen. Das Wasser strömt dann in den Kraftwerken über Turbinen, die Generatoren antreiben. Diese wandeln die Bewegung dann in elektrische Energie um. Im Video Wasser hat Kraft kannst du dir das noch einmal genauer anschauen. Auf diesem Bild siehst du, wie ein Wasserkraftwerk aussehen kann:

Wasserkraft

Auch wenn immer mehr darauf geachtet wird, auch erneuerbare Energien zu nutzen, ist es wichtig, Energie zu sparen. Deshalb ist auch schon in der Grundschule Energie sparen ein wichtiges Thema.

Energie sparen

Es gibt viele Gründe, warum es wichtig ist, Energie zu sparen. Einige davon sind die folgenden: Wenn wir Energie sparen, können wir dazu beitragen, dass die natürlichen Ressourcen der Erde wie Gas, Kohle und Öl langsamer aufgebraucht werden und wir länger etwas davon haben. Außerdem können durch das Sparen von Energie Lebensräume vor allem von Pflanzen, Tieren, aber auch uns Menschen geschützt und bewahrt werden. Auch klimaschädliche Stoffe gelangen weniger in unsere Umwelt. Das ist wichtig, um die Klimaerwärmung zu verlangsamen.

Wenn über Energie in der Grundschule im Sachunterricht gesprochen wird, ist es also auch wichtig, darüber nachzudenken, wie wir alle Energie sparen können. Dazu gehört zum Beispiel:

  • Licht und andere elektrische Geräte nicht unnötig eingeschaltet lassen
  • Die Kühlschranktür richtig schließen
  • Lebensmittel aus der Region kaufen, um lange Transportwege zu vermeiden

Bestimmt fallen dir noch viele andere Tipps ein. Überleg doch gern mal gemeinsam mit deinen Freundinnen und Freunden, deiner Klasse oder deiner Familie, was ihr machen könnt. Hast du gesehen, dass sofatutor zum Thema Energie für die Grundschule auch ein Video hat? Mit dem Video auf dieser Seite kannst du dein Wissen erweitern. All das, was du dann gelernt hast, kannst du anwenden, wenn du zur Energie in der Grundschule Arbeitsblätter bekommst. Außerdem gibt es zum Thema Strom und Energie in der Grundschule oft spannende Experimente und Entdeckungen, zum Beispiel wie Energie gewonnen oder gespart werden kann.

Transkript Energiegewinnung

Wilma ist für ein Wochenende in der Wildnis und zeltet. Jetzt nur noch schnell ein Selfie OH SCHRECK, der Akku ist leer. Woher soll denn jetzt der Strom kommen, den Wilma für ihr Handy braucht? Lass uns dafür die "Energiegewinnung" genauer anschauen. Die Energie, die Wilma für ihr Handy braucht, ist die "elektrische Energie". Im Alltag sagen wir auch Strom. Den können wir gewinnen, indem wir Energieträger wie Kohle, Gas, Uran und Erdöl verbrauchen. In Kraftwerken entsteht dadurch heißer Wasserdampf, der Turbinen antreibt und so elektrische Energie erzeugt. Energieträger zu verbrauchen ist jedoch nicht gut für die Umwelt, denn dabei entstehen Gase wie Kohlendioxid und viele andere schädliche Stoffe. Im Fall von Uran, das man in Atomkraftwerken braucht, entsteht zudem sehr gefährliche Strahlung. Auch der ABBAU von Energieträgern hat große Auswirkungen auf die Umwelt. Zudem werden diese Energieträger irgendwann aufgebraucht sein und spätestens dann müssen wir uns etwas anderes ausdenken. Länder, die diese Energieträger verkaufen, beachten zudem manchmal die Menschenrechte nicht. Und immer mehr Menschen wollen diesen Ländern deshalb die Energieträger nicht mehr abkaufen. Aufgrund dieser Probleme nennen wir elektrische Energie, die aus Erdöl, Gas, Uran und Kohle entsteht, nicht-erneuerbare Energie. Aber es gibt auch erneuerbare Energien. Wir können elektrische Energie durch Windkraftwerke, Solaranlagen, Wasserkraftwerke und die Wärme der Erde gewinnen. Bei den erneuerbaren Energien nutzen wir Wind, Wasser, die Hitze der Erde oder direkt die Sonne, um Strom zu erzeugen. Erneuerbare Energien verbrauchen keinen Energieträger. Wind, Sonne oder die Hitze der Erde gehen uns nicht aus. Aber auch erneuerbare Energien haben Nachteile. Sie brauchen zum Beispiel viel Platz und wir müssen darauf achten, das keine Tiere und Pflanzen zu schaden kommen. Wilma hat mittlerweile ihr eigenes kleines Kraftwerk ausgepackt. Denn auch mit Muskelkraft lässt sich elektrische Energie gewinnen und Wilma ist gut vorbereitet. Kennst du dieses Gerät? Das ist ein Kurbelgenerator. Wie bei einem Dynamo dreht sich ein Magnet, umgeben von einer Spule. So wird die Bewegungsenergie in elektrische Energie umgewandelt und Wilma kann ihr Telefon aufladen. PUH, GANZ schön anstrengend. Wir gönnen Wilma eine kleine Pause und fassen kurz zusammen: Es gibt nicht-erneuerbare Energien, dafür verbrauchen wir Energieträger wie Kohle, Gas, Öl oder Uran. Und dann gibt es da noch die erneuerbaren Energien, die Wind-, Wasser-, die Hitze der Erde oder direkt die Sonne als Energiequelle nutzen. Und Wilma? Die war nach dem ganzen Gekurbel so müde, dass sie während des Selfies eingeschlafen ist.

4 Kommentare
4 Kommentare
  1. SUUUUUUUUUUUPER👌😍😁😆😄😃😀🤩👍💡🔌

    Von Mats Levin, vor etwa 2 Monaten
  2. SUUUUUUUUUUUPER👌😍😁😆😄😃😀🤩👍💡🔌

    Von IsalunaSternschnuppe, vor 10 Monaten
  3. Das sieht ihr im 3. Video

    Von Ohio, vor 11 Monaten
  4. Top Video und apropos Strom könntet ihr alle Strom sparen den das meiste Strom besteht aus nicht-erneuerbarer Energie!und das ist schädlich für die Umwelt.
    DANKE!!!

    Von Ohio, vor 11 Monaten

Energiegewinnung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Energiegewinnung kannst du es wiederholen und üben.
  • Wo werden erneuerbare Energien gewonnen?

    Tipps

    Erneuerbare Energien werden aus Quellen beziehungsweise Elementen gewonnen, die nicht irgendwann aufgebraucht sind.

    Wind, Sonnenstrahlen und fließendes Wasser nutzen wir zum Gewinnen von erneuerbaren Energien.

    Lösung

    Elektrische Energie kann durch erneuerbare Energien erzeugt werden:

    • mit Wind in Windkraftanlagen,
    • mit Sonnenenergie in Solaranlagen oder
    • mit Wasser in Wasserkraftwerken.

  • Woraus werden erneuerbare Energien hergestellt und woraus nicht erneuerbare Energien?

    Tipps

    Hier kannst du sehen, wo erneuerbare Energien gewonnen werden.

    Lösung

    Aus den Elementen Wind und Wasser sowie Sonnenenergie und Erdwärme werden erneuerbare Energien gewonnen.

    Aus Kohle, Erdöl, Erdgas und Uran werden nicht erneuerbare Energien hergestellt. Die Energiequellen sind irgendwann aufgebraucht.

  • Welche Nachteile haben nicht erneuerbare Energien?

    Tipps

    Kohlendioxid ist ein Gas, das nachteilige Folgen auf unsere Umwelt hat.

    In Atomkraftwerken entsteht hohe radioaktive Strahlung, die sehr schädlich für Menschen ist.

    Lösung

    Nicht erneuerbare Energien haben einige Nachteile:

    • Bei der Verbrennung von Erdöl, Erdgas und Kohle entstehen Kohlendioxid und andere giftige Gase.
    • Uran wird in Atomraftwerken zu elektrischer Energie umgewandelt. Dabei entwickelt sich eine sehr gefährliche Strahlung.
    • Irgendwann sind Kohle, Erdgas, Erdöl und Uran aufgebraucht. Außerdem verändert ihr Abbau unsere Umwelt negativ.
  • Wie entsteht Energie aus Kohle?

    Tipps

    Mit der Verbrennung im Kraftwerk beginnt der eigentliche Vorgang der Energiegewinnung. Davor muss die Kohle zuerst noch gefördert werden.

    Lösung

    So entsteht elektrische Energie aus Kohle:

    1. Die Kohle wird abgebaut.
    2. Danach wird die Kohle im Kraftwerk verbrannt.
    3. Dabei entsteht heißer Wasserdampf.
    4. Dieser Wasserdampf treibt Turbinen an.
    5. Die Turbinen erzeugen dann elektrische Energie.
  • Was ist der Unterschied zwischen nicht erneuerbarer und erneuerbarer Energie?

    Tipps

    Nicht erneuerbare Energieträger lagern unter der Erdoberfläche.

    Lösung

    Nicht erneuerbare Energien lagern unter der Erdoberfläche, müssen abgebaut werden und sind irgendwann aufgebraucht. Dazu zählen Erdöl und Kohle.

    Erneuerbare Energien kommen auf der Erde unendlich vor. Dazu gehören Windenergie, Sonnenenergie und Wasserenergie.

  • Was weißt du über erneuerbare Energien?

    Tipps

    In Zukunft soll auf die Verbrennung von Kohle, Erdöl und Erdgas verzichtet werden.

    Lösung

    Erneuerbare Energien

    Arten
    Mithilfe von Wind, Sonne, Wasser und Erdwärme kann elektrische Energie erzeugt werden.

    Vorteile
    Die erneuerbaren Energien kommen unendlich vor und es wird kein Kohlendioxid erzeugt. Das sind die Vorteile der erneuerbaren Energien.

    Nachteile
    Es gibt auch Nachteile beim Einsatz von erneuerbaren Energien: Zum Beispiel brauchen Windkraftanlagen viel Platz, machen Lärm und können für Vögel gefährlich werden.

    Zukunft
    Erneuerbare Energien sollen nicht erneuerbare Energien in Zukunft komplett ersetzen.