sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Merkmale von Volksmärchen und Kunstmärchen 05:29 min

Textversion des Videos

Transkript Merkmale von Volksmärchen und Kunstmärchen

Endlich alles ruhig in der Bibliothek. Zeit für eine schöne heiße Tasse Kaaaaaa… Oi! Ich hab euch Märchen doch schon tausendmal gesagt, ihr sollt in euren Regalen bleiben! Es ist gar nicht so einfach, euch auseinander zu halten. Um die beiden Märchen in die richtigen Regale zurückstellen zu können, schaut sich Eira die Merkmale von Volks- und Kunstmärchen an. Märchen wurden viele Hundert Jahre lang mündlich weitererzählt. Man weiß nicht genau, wer sie zuerst erzählt, oder wer sie erfunden hat. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts begannen Schriftsteller, Märchen zu sammeln und aufzuschreiben. Mündlich überlieferte Märchen werden auch “Volksmärchen“ genannt. Die beiden bekanntesten deutschen Sammler von Volksmärchen sind die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm. Viele Märchen, die du heute kennst, wurden von den Brüdern Grimm AUFgeschrieben und 1812 in ihrer Märchensammlung “Kinder- und Hausmärchen“ veröffentlicht. Du kennst daraus vielleicht das Märchen “Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“. Merke dir, dass ein Volksmärchen keine Autorin bzw. keinen Autor hat, auch wenn viele mündlich überlieferten Volksmärchen gesammelt und aufgeschrieben wurden. Es gibt allerdings auch Märchen, die von bestimmten Autorinnen und Autoren geschrieben wurden. Man nennt diese Märchen “Kunstmärchen“. Bekannte Autoren von Kunstmärchen sind Hans Christian Andersen und Wilhelm Hauff. Vielleicht hast du auch schon vom modernen Kunstmärchen “Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry gehört. Lass uns gemeinsam herausfinden, welche unterschiedlichen Merkmale Volks- und Kunstmärchen haben. In Volksmärchen gibt es in der Regel nur eine UNbestimmte Zeit- und Ortsangabe. Der Froschkönig beginnt zum Beispiel so: Es war einmal eine Königstochter, die ging hinaus in den Wald und setzte sich an einen kühlen Brunnen. Der Wald ist zwar ein typischer Märchenschauplatz, trotzdem wissen wir nicht genau, WO sich dieser Wald befindet. Im kleinen Prinzen wird von einer Panne in der Wüste Sahara gesprochen. Außerdem berichtet der Ich-Erzähler von Bridge, Golf, Politik und Krawatten und besitzt ein Flugzug. Wir können die Zeit und den Ort der Handlung also etwas genauer bestimmen. Während die Sprache in Volksmärchen meist einfach zu verstehen ist „Der Frosch steckte seinen Kopf unter das Wasser und tauchte hinab...“ zeichnen sich Kunstmärchen durch eine anspruchsvolle Sprache aus: „Es verstößt gegen die Etikette, in Gegenwart eines Königs zu gähnen‘, sagte der Monarch.“ Im Allgemeinen ist das Volksmärchen etwas unkomplizierter als das Kunstmärchen. Der Froschkönig folgt dem klassischen Märchenaufbau: Dies erkennst du auch am formelhaften Einleitungssatz „Es war einmal eine Königstochter...“ so wie am guten Ende: „...die Bande, die vom Herzen des treuen Heinrich absprangen, weil sein Herr erlöst und glücklich war.“ Im Kunstmärchen hingegen gibt es keine typischen Formeln. Außerdem solltest du wissen, dass es im Volksmärchen immer nur eine einsträngige Handlung gibt. Im Froschkönig wird nur über die Königstochter und den Frosch erzählt. Die Handlung im Kunstmärchen ist mehrsträngig. Im kleinen Prinzen erfahren wir, wie der Ich-Erzähler den kleinen Prinzen kennenlernt und wie der Kleine Prinz von den Stationen seiner Reise zur Erde berichtet. Im Volksmärchen gibt es keine Zeit, Personen oder Ereignisse detailliert zu beschreiben. Die Märchengestalten haben keine speziellen Namen und keine besonderen Charaktereigenschaften. Im Kunstmärchen haben die Charaktere mehr Tiefe. Der Kleine Prinz durchläuft zum Beispiel eine innere Wandlung und zeigt Gefühle. Wichtig ist außerdem, dass es im Volksmärchen ein Happy End gibt. Der Frosch verwandelt sich in einen Prinzen und heiratet die Königstocher. Ein Kunstmärchen hat oft KEIN eindeutiges Happy End. Beim Kleinen Prinzen gibt es zum Beispiel ein offenes Ende, das man selbst deuten muss. Jetzt kennst du bereits die wichtigsten Unterschiede zwischen Volks- und Kunstmärchen. Aber gibt es auch Gemeinsamkeiten? Na klar! Immerhin gehören beide zur Textsorte der Märchen. Sowohl in Volks- als auch in Kunstmärchen muss die Heldin oder der Held oft eine Prüfung bestehen. Manchmal sind es auch Probleme des Alltags, die die Heldin oder der Held bewältigen muss. Viele Heldinnen und Helden besitzen magische Dinge oder haben magische Fähigkeiten. Außerdem haben Zahlen und Natur eine eigene Symbolik. In fast alles Volks- und Kunstmärchen gibt es außerdem sprechende Tiere oder Pflanzen. So: Volksmärchen nach links. Kunstmärchen ab nach rechts ins Regal. Und jetzt schön ruhig schlaaafen... Upsi.

10 Kommentare
  1. Ich finde den Charakter sehr schön! Ich finde auch schön das es sich um die Bibilohthek handelt! Einfach mega coool!

    Von Ida Marie, vor einem Tag
  2. Upsi???

    Von Ra Uppenkamp, vor 8 Tagen
  3. Der Anfang und das Ende sind sehr lustig

    Von Ra Uppenkamp, vor 9 Tagen
  4. Was ist denn upsi

    Von Amanye0, vor 26 Tagen
  5. 😺😸

    Von Kauffunger, vor 26 Tagen
Mehr Kommentare

Merkmale von Volksmärchen und Kunstmärchen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Merkmale von Volksmärchen und Kunstmärchen kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Angaben zu Kunst- und Volksmärchen.

    Tipps

    Die Brüder Grimm sammelten Volksmärchen in ihrem Werk Kinder- und Hausmärchen.

    Lösung

    Im Video hast du verschiedene Hintergrundinformationen und Merkmale von Volks- und Kunstmärchen kennengelernt.

    Bestimmt kennst du einige Märchen aus der Märchensammlung der Gebrüder Grimm, die 1812 veröffentlicht wurde. Diese ursprünglich mündlich überlieferten Märchen nennt man Volksmärchen und wurden erst Anfang des 19. Jahrhunderts aufgeschrieben.

    Bei einem Kunstmärchen dagegen ist der/die Autor/in bekannt. Bekannte Autoren sind hier u. a. Hans Christian Andersen, Wilhelm Hauff und Antoine de Saint-Exupéry. Letzterer hat das bekannte moderne Kunstmärchen Der kleine Prinz geschrieben.

  • Zeige auf, ob es sich um ein Merkmal eines Volks- oder Kunstmärchens handelt.

    Tipps

    Die Abkürzung vs. bedeutet „gegen(übergestellt)“.

    In Volksmärchen sind eine Königstöchter, ein Frosch, der König, die Stiefschwestern usw. die Charaktere.

    Das Volksmärchen Der Froschkönig beginnt mit Es war einmal eine Königstochter, die ging hinaus in den Wald und setzte sich an einen kühlen Brunnen. (Brüder Grimm, S. 1)

    Das Kunstmärchen Der kleine Prinz ist von Antoine de Saint-Exupéry.

    Lösung

    Volksmärchen:

    Bei Volksmärchen handelt es sich um ursprünglich mündliche Überlieferungen, deren Autor/innen nicht bekannt sind. Du erkennst es daran, dass es in einfacher Sprache formuliert ist, an den formelhaften Formulierungen zu Beginn und Ende des Märchens und daran, dass du keine genauen Zeit- und Ortsangaben erfährst. Außerdem findest du in Volksmärchen eine einsträngige Handlung, eindimensionale Charaktere und ein Happy End.

    Kunstmärchen:

    Kunstmärchen dagegen wurden von bestimmten Autor/innen geschrieben und sind in anspruchsvoller Sprache verfasst. Sie unterscheiden sich weiterhin darin, dass du hier Hinweise auf Zeit und Ort findest und keine typischen Formeln. Außerdem findest du hier verschiedene Handlungsstränge, mehrdimensionale Charaktere und auch kein eindeutiges Happy End, sondern z. B. ein offenes Ende.

    Ein kleiner Tipp zum Lernen: Notiere dir im Anschluss an diese Aufgabe die Merkmale der beiden Märchenformen in einer Tabelle mit zwei Spalten: Volksmärchen und Kunstmärchen. Schreibe die gegensätzlichen Merkmale, wie auch im Video zu sehen, immer in die gleiche Zeile nebeneinander, so kannst du dir sie besser merken!

  • Vervollständige die Mindmap zu Volks- und Kunstmärchen.

    Tipps

    Der Froschkönig ist eines von vielen ...märchen, das die Gebrüder in ihrer Märchensammlung veröffentlicht haben.

    Der Autor des Werkes Der kleine Prinz heißt mit Vornamen Antoine. Es handelt sich hier um ein modernes....

    Die Brüder Grimm sind die bekanntesten Sammler von Volksmärchen.

    Obwohl Wilhelm Hauff nur 24 Jahre alt geworden ist, hat er zahlreiche Märchen geschrieben (z. B. Der kleine Muck und Das kalte Herz).

    Lösung

    Bei Volksmärchen handelt es sich um mündlich überlieferte Märchen, bei denen unbekannt ist, wer die Märchen zuerst erzählt oder erfunden hat. Anfang des 19. Jahrhunderts begannen einige Schriftsteller damit, sie zu sammeln und aufzuschreiben. Die Brüder Grimm – Jakob und Wilhelm – sind die bekanntesten Sammler von Volksmärchen und veröffentlichten 1812 in ihrer Märchensammlung Kinder- und Hausmärchen zahlreiche Märchen.

    Kunstmärchen dagegen wurden von bestimmten Autoren/Autorinnen geschrieben. Bekannte Autoren sind z. B. Hans Christian Andersen und Wilhelm Hauff (u. a. Der kleine Muck und Das kalte Herz). Ein modernes Kunstmärchen von Antoine de Saint-Exupéry, von dem du vielleicht schon einmal etwas gehört hast, ist Der kleine Prinz.

  • Bestimme die Gemeinsamkeiten von Volks- und Kunstmärchen.

    Tipps

    Drei Antworten treffen nicht auf beide Märchenformen zu.

    Eindimensionale Charaktere findest du in Volksmärchen. Wie sind die Charaktere in Kunstmärchen?

    Lösung

    Das Volks- und das Kunstmärchen unterscheiden sich in verschiedenen Merkmalen.

    Bereits die Sprache gibt dir einen Hinweis, um welche Art Märchen es sich handelt, denn im Volksmärchen findest du eine einfache Sprache. Das Kunstmärchen dagegen ist sprachlich anspruchsvoll. Während du im Kunstmärchen außerdem mehrere Handlungsstränge und mehrdimensionale Charaktere findest, folgt das Volksmärchen dagegen nur einem Handlungsstrang und auch die Charaktere, wie z. B. im Froschkönig (eine Königstochter, ein Frosch, der König), sind eindimensional beschrieben.

    Da aber beide zur Textsorte Märchen gehören, lassen sich natürlich dennoch Gemeinsamkeiten finden:

    • Der oder die Held/in muss eine Prüfung bestehen, Alltagsprobleme bewältigen und besitzt magische Dinge oder Fähigkeiten.
    • Die Symbolik von Zahlen und Natur sowie sprechende Tiere und Pflanzen.
  • Gib die korrekte Reihenfolge von einem klassischen Märchenaufbau wieder.

    Tipps

    Ein typischer Märchenanfang lautet Es war einmal ... .

    Nachdem ein oder mehrere Hindernisse überwunden wurden, folgt ein Happy End.

    Lösung

    Das bekannte Volksmärchen Der Froschkönig, welches du neben vielen weiteren bekannten Märchen (u. a. Rapunzel; Rumpelstilzchen) in der großen Märchensammlung der Brüder Grimm nachlesen kannst, folgt dem klassischen Märchenaufbau:

    • Märchenanfang: Häufig beginnt das Märchen mit dem formelhaften Anfang: Es war einmal .... Zu Beginn des Märchens wird die Ausgangssituation, in der ein ungerechter Zustand herrscht, geschildert.
    • Märchenhandlung: Hier müssen ein oder mehrere Hindernisse überwunden werden.
    • Märchenende: Zum Schluss erfolgt die Schilderung einer Lösung mit einem guten Ende – also einem Happy End.
  • Stelle die Merkmale von Kunst- und Volksmärchen gegenüber.

    Tipps

    Die Gebrüder Grimm sammelten viele verschiedene Volksmärchen. Ein typischer Anfang lautet hier häufig: Es war einmal ... und die Märchen enden immer gut– also mit einem...

    Im Volksmärchen findest du einen Handlungsstrang, im Kunstmärchen dagegen mehrere Handlungsstränge.

    In Kunstmärchen haben die Charaktere mehr Tiefe. Die Charaktere sind hier also nicht ein-, sondern ...dimensional.

    Lösung

    Im Video und auch den vorherigen Aufgaben hast du die Merkmale von Volksmärchen und Kunstmärchen bereits kennengelernt und wiederholt. In dieser Aufgabe musstest du dein erlerntes Wissen noch einmal zusammenfassen und selbstständig die Merkmale ergänzen.

    Wenn du dir dazu noch Beispiele aus typischen Märchen der jeweiligen Art notierst, kannst du dir die Merkmale bestimmt noch besser merken.

    Anhand des Märchens Der Froschkönig, kannst du dir gut die Merkmale von Volksmärchen merken:

    • mündlich überliefert, unbestimmte Zeit- und Ortsangabe, einfache Sprache, formelhafter Anfang und Schluss, einsträngige Handlung, eindimensionale Charaktere, Happy End
    Im modernen Märchen Der kleine Prinz lassen sich dagegen typische Beispiele für die Merkmale von Kunstmärchen finden:

    • bestimmte Autor/innen (z. B. Antoine de Saint-Exupéry), Hinweise auf Ort und Zeit, anspruchsvolle Sprache, keine typischen Formeln, mehrsträngige Handlung, mehrdimensionale Charaktere, kein eindeutiges Happy End