Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Präpositionen mit Dativ 05:54 min

Textversion des Videos

Transkript Präpositionen mit Dativ

Hallo, schön dich zu sehen! Heute habe ich dir etwas Lustiges mitgebracht. Zwei Schüler der 6. Klasse unterhalten sich. Ich habe dir die Unterhaltung einmal aufgeschrieben:

Jens: “Wem hast du meinen Ball gegeben?”
Karl: “Den Ball habe ich dir gegeben.”
Jens: “Bei mir ist er aber nicht.”
Karl: “Mmh, mit wem haben wir denn noch gespielt?”
Jens: “Mit Uwe.”
Karl:” Dann ist er wohl bei Uwe.”

Ist dir bei dieser kurzen Unterhaltung eigentlich aufgefallen, dass in jedem Satz der Dativ oder die Frage nach dem Dativ vorkommt? Genau! Es gibt einige Hinweise, die dir dabei helfen, zu entsheiden, wann nach einem Wort der Dativ folgt. In unserem Fall sind das Präpositionen. Erinnerst du dich noch an Präpositionen? Es handelt sich um Verhältniswörter, wie “um”, “über”, “unter”, “vor” etc. Und darum geht es in der heutigen Übung.

Die Präpositionen

Wir üben, welche Präpositionen den Dativ verlangen. Bevor wir das Einsetzen von Präpositionen anhand eines Lückentextes üben, gebe ich dir eine kurze Liste von Präpositionen, die den Dativ verlangen. Das sind zum Beispiel: ab, aus, bei, mit, nach, seit, von, zu. Im folgenden Lückentext fehlen die Präpositionen. Gemeinsam setzen wir die Richtigen ein.

Lückentext Übung 1

… meiner Schwester sieht es im Zimmer immer sehr unordentlich aus. Doch … ein paar Monaten hat sie einen Freund und wenn der kommt, räumt sie immer auf. Er kommt immer … dem Mofa zu uns.… der Schule kaufe ich mir auch ein Mofa. Wie lauten die richtigen Präpositionen und an welcher Stelle stehen sie?

Beginnen wir mit dem ersten Satz, der so lauten würde: Bei meiner Schwester sieht es im Zimmer immer sehr unordentlich aus. Die Präposition ist also “bei”. Danach folgt ein Dativ, denn ich frage: Bei wem sieht es im Zimmer immer sehr ordentlich aus? Richtig! Bei meiner Schwester. Der nächste Satz heißt richtig: Doch seit ein paar Monaten hat sie einen neuen Freund und wenn der kommt, dann räumt sie immer auf. Hier lautet die Präposition “seit”.

Jetzt der dritte Satz. Er kommt immer mit dem Mofa zu uns. “Mit” ist hier die richtige Präposition. Und bei dem letzten Satz passt folgendes: Nach der Schule kaufe ich mir auch ein Mofa. Hier ist “nach” die passende Präposition zum Dativ. Super! Nun zur nächsten Übung. Jetzt ist die Präposition schon vorgegeben. Es muss aber im Folgenden noch der Dativ gebildet werden. Bilde den Dativ der Wörter in Klammern.

Übung 2

Nach Monat Ferien gehen die Kinder gerne wieder in die Schule. Sie hat das neue Fahrrad von Eltern bekommen. Ben geht morgen zu ____Freund.

Zuerst wollen wir uns die Präpositionen markieren, um zu gucken, ob wirklich überall der Dativ verwendet werden muss. Beginnen wir mit dem ersten Satz. “Nach” ist eine Präposition. “Von” ist eine Präposition und wird auch markiert. “Zu” ist ebenfalls eine Präposition, die den Dativ verlangt.

Die Wortform des Dativs

Jetzt haben wir schon einmal alle Präpositionen, die den Dativ verlangen erkannt und markiert. Im nächsten Schritt bilden wir die richtige Wortform im Dativ. Dann würde der erste Satz heißen: Nach einem Monat Ferien gehen die Kinder gern wieder in die Schule.

Der zweite Satz würde dann lauten: Sie hat das neue Fahrrad von ihren Eltern bekommen. Und der letzte Satz: Ben geht morgen zu seinem Freund.Super! Das hat doch schon gut geklappt. Jetzt können wir uns noch einmal den Text vom Anfang ansehen:

Jens: “Wem hast du meinen Ball gegeben?”
Karl: “Den Ball habe ich dir gegeben.”
Jens: “Bei mir ist er aber nicht.”
Karl: “Mmh, mit wem haben wir denn noch gespielt?”
Jens: “Mit Uwe.”
Karl:” Dann ist er wohl bei Uwe.”

Merkmale des Dativs

Du erkennst hier verschiedene Merkmale, die den Dativ betreffen. Zuerst wird die Frage nach dem Dativ gestellt, nämlich: Wem hast du...? Im Satz: “Den Ball habe ich dir gegeben.” befindet sich auch ein Dativobjekt, nämlich “dir”. Außerdem werden viele Präpositionen verwendet, die den Dativ verlangen. Du hast sie bereits kennengelernt: “bei” und “mit”.

Zusammenfassung

Wir merken uns also: 1. Die Präpositionen wie ab, aus, bei, mit, nach, seit, von und zu verlangen den Dativ. 2. Die Präpositionen helfen dir dabei, den Dativ zu erkennen. Wir müssen uns also nur die Präpositionen und natürlich die Deklination des Dativs merken und schon kann nichts mehr schief gehen. Mir hat es heute sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich dich bald wiederzusehen! Tschüüüüß!!!!

Präpositionen mit Dativ Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Präpositionen mit Dativ kannst du es wiederholen und üben.

  • Entscheide, welche Präpositionen den Dativ verlangen.

    Tipps

    Nach dem Dativ fragt man mit Wem?

    Lösung

    Präpositionen nennt man auch Verhältniswörter. Es gibt bestimmte Präpositionen, die den Dativ verlangen. Folgende sind dabei wichtig: ab, aus, mit, seit, von, nach, zu.

    Vergiss nicht, dass man mit Wem? nach dem Dativ fragt und dass die Präpositionen sowohl in der Frage, als auch in der Antwort eingebaut werden müssen. Hier ein Beispiel: Bei meinen Eltern ist es immer sehr schön. Die Frage dazu lautet Bei wem ist es immer sehr schön?, Bei meinen Eltern. Du siehst, dass die Frage und die Antwort das bei beinhalten.

  • Bestimme, welche Präpositionen den Dativ verlangen.

    Tipps

    Präpositionen geben das Verhältnis einer Person oder Sache zu einer anderen Person oder Sache an.

    Nach dem Dativ fragt man mit dem Fragewort Wem?

    Lösung

    Es gibt bestimmte Präpositionen, die den Dativ verlangen. Diese sind: bei, mit, von, aus, nach, seit, zu, außer, entgegen, gegenüber. Präpositionen geben ein Verhältnis zu einer Sache oder Person an. Diese Wortart ist nicht veränderbar und zieht immer einen bestimmen Kasus nach sich. In diesem Falle den Dativ. Fragt man nach dem Dativ, so wird die Präposition in der Frage und auch in der Antwort angegeben.

    Hier ein Beispielsatz: Bei meiner Oma ist es sehr schön. Die Fragestellung dazu würde lauten Bei wem ist es sehr schön?, Antwort Bei meiner Oma. Du siehst, dass sowohl die Frage, als auch die Antwort mit bei beginnt. Das Fragewort Wem verdeutlicht zudem den Dativ. Auch im Antwortsatz wird mit dem Pronomen meiner deutlich, dass sich meiner Oma im Dativ befindet.

  • Vergleiche die Sätze und finde den Dativ.

    Tipps

    Es sind mehrere Sätze vorhanden, in denen der Dativ steht.

    Versuche dich an die Präpositionen zu erinnern, die den Dativ verlangen.

    Lösung
    • Der erste Satz enthält einen Dativ. Mit der Frage Mit wem besucht Anna heute ihre Oma? kann das Dativobjekt ermittelt werden. Antwort, Mit ihrer Schwester. Ihrer Schwester steht im Dativ, das ist auch gut an dem veränderten Pronomen ihrer zu erkennen. Würde dieser Satzteil nicht im Dativ stehen, so würde es ihre Schwester heißen. Auch die Präposition mit deutet auf ein folgendes Substantiv im Dativ hin.
    • Ebenfalls ein Dativobjekt findet man im dritten Satz, und zwar ist es hier dem Hund. Hier wird die Frage folgendermaßen gestellt Wem fehlt ein Bein?, dem Hund.
    • Der fünfte Satz ist ein ganz spezieller. In ihm finden sich zwei Dativobjekte. Das erste Dativobjekt ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Da es aber bestimmte Präpositionen gibt, die den Dativ verlangen, kann man an dem Wort außer erkennen, dass nach ihm das Substantiv im Dativ steht. Konkret heißt das, dass der Oma im Dativ stehen muss. Ein weiteres Dativobjekt ist dem Hund. Hier wird wie folgt nach dem Objekt gefragt, Mit wem darf Anna Gassi gehen?, Mit dem Hund.
    • Auch im letzten Satz kann man den Dativ an der Präposition erkennen. Gegenüber zählt zu den Präpositionen, die den Dativ verlangen. Die passende Frage hier lautet Gegenüber von wem?, die Antwort ist Gegenüber vom Haus. Vom Haus steht also im Dativ. Vergiss nicht, dass die Präposition, die im Fragesatz steht, auch im Antwortsatz stehen sollte, denn so kannst du den Dativ besser erfragen und erkennen.
  • Vervollständige die folgenden Sätze mit den angegebenen Wörtern im Dativ.

    Tipps

    Nach ab, aus, bei, mit, nach, seit, von und zu folgt immer der Dativ.

    In den Sätzen muss der Artikel oder das Pronomen verändert werden.

    Du musst teilweise auch die Präpositionen, die den Dativ verlangen, einsetzen.

    Lösung

    Der Dativ lässt sich daran erkennen, dass man nach dem Objekt mit Wem? fragen kann. Im ersten Satz soll der Hund eingesetzt werden. Hier lautet die passende Frage: Wem gibt Daniel einen Knochen?, Antwort: Dem Hund. Demnach muss in die Lücke dem Hund eingesetzt werden. Satz Nummer 3 verlangt zudem die passende Präposition. Womit fahre ich zur Schule?, Mit dem Fahrrad. Die Präposition, die den Dativ verlangt, ist mit.

  • Definiere, worum es sich bei einer Präposition handelt.

    Tipps

    Versuche dich an die Präpositionen zu erinnern, die vor dem Dativ stehen.

    Lösung
    • Es gibt einige Präpositionen, die den Dativ verlangen. Hier die wichtigsten: bei, mit, von, aus, nach, seit, zu, außer, entgegen, gegenüber.
    • Präpositionen werden auch Verhältniswörter genannt, da sie das Verhältnis zwischen Dingen und Lebewesen kennzeichnen.
    • Präpositionen sind nicht veränderbar, das heißt, dass sie immer gleich aussehen.
    • Präpositionen bestimmen zudem in welchem Fall das nach ihnen stehende Substantiv oder Pronomen steht. Es wird in Genitiv, Dativ und Akkusativ unterschieden.
  • Entscheide, welche Satzteile im Dativ stehen.

    Tipps

    Den Dativ kann man mit dem Fragewort Wem? erfragen.

    Außer, ab, bei, binnen, dank, entgegen, gegenüber, mit, nach, nahe, seit, zu, von sind Präpositionen, die den Dativ verlangen.

    Lösung

    Es gibt bestimmte Präpositionen, die den Dativ verlangen. Zu ihnen gehören folgende: außer, ab, aus, bei, binnen, dank, entgegen, gegenüber, mit, nach, nahe, seit, zu, von.

    Steht ein Wort im Dativ, so kann sich auch das dazugehörige Pronomen oder der Artikel verändern. Hier ein Beispiel: Seit dem Schulbeginn ist Anna ganz aufgeregt. Steht das Wort Schulbeginn im Nominativ, ist der dazugehörige Artikel der, also der Schulbeginn. Im Beispielsatz wird aus der dem, da sich das Wort im Dativ befindet. Hier ist der Dativ auch gut an der Präposition seit zu erkennen. Die passende Frage ist Seit wann ist Anna ganz aufgeregt?, Antwort: Seit dem Schulbeginn.

    Im nächsten Satz steht das Pronomen im Fokus. In ihrer Klasse gibt es einen neuen Schüler, der vor ihr sitzt. Um den Dativ zu erfahren, fragt man folgendermaßen Vor wem sitzt der neue Schüler?, Vor ihr. Ihr steht im Dativ. Auch hier steht vor dem Wort wieder eine Präposition, nach der der Dativ folgt. So kannst du auch mit den anderen Sätzen des Textes verfahren.

    Präge dir diese Präpositionen gut ein und der Dativ wird dir keine Schwierigkeiten mehr bereiten.