30 Tagekostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

„Die Verwandlung“ – Personenkonstellation (Kafka)

Bewertung

Ø 4.9 / 12 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Deutsch-Team
„Die Verwandlung“ – Personenkonstellation (Kafka)
lernst du in der Sekundarstufe 5. Klasse - 6. Klasse

Beschreibung „Die Verwandlung“ – Personenkonstellation (Kafka)

Franz Kafkas "Die Verwandlung" gehört zum Kanon der modernen Klassiker. Abgesehen von der außergewöhnlichen Grundkonzeption der Geschichte, sind die Personen besonders interessant. Das Beziehungsgeflecht in dieser relativ kurzen Erzählung ist einer großen Dynamik ausgesetzt. Diese Veränderung in den Beziehungen rücken fast schon in den Mittelpunkt der Erzählung, so sehr dominieren sie diese. In diesem Video werden wir uns die Personen und ihre Beziehungen untereinander etwas genauer ansehen. Viel Spaß!

Transkript „Die Verwandlung“ – Personenkonstellation (Kafka)

„Die Verwandlung“ – Personenkonstellation (Kafka)

Im Zentrum von Franz Kafkas Erzählung “Die Verwandlung” steht die Figur Gregor Samsas. Aus seiner Perspektive erfahren wir, was in der Wohnung vor sich geht. Wir lauschen seinen menschlichen Gedanken, während er in der Hülle eines Käfers gefangen ist. Wir bangen mit ihm und erleben seinen Niedergang.

Doch was die Erzählung ausmacht, ist vor allem die Veränderung der Personenkonstellation. Die körperliche Verwandlung von Gregor ist nur eine von vielen Verwandlungen in diesem Text. Die Familie verwandelt sich als Ganzes, ebenso wie sich jedes Familienmitglied langsam zu verwandeln scheint. Wie genau diese Verwandlungen aussehen, werden wir in den folgenden Minuten etwas genauer untersuchen.

Der Handelsreisende Gregor Samsa steht hier im Mittelpunkt der Erzählung. Zu Beginn der Erzählung erfahren wird, dass er die Familie finanziell versorgt. Sein Vater ist bankrott gegangen und kann die Familie nicht ernähren.

Darüber hinaus gibt es noch die Mutter und seine Schwester Grete. Für Grete zahlt Gregor Violinenstunden, damit sie aufs Konservatorium gehen kann.

Damit wäre der Kreis der Familie abgeschlossen. Die Familie ist das Hauptorgan von “Die Verwandlung”. Innerhalb dieses Zirkels gehen die größten Veränderungen vor sich.

Darüber hinaus gibt es noch andere Sphären, die von anderen Figuren vertreten werden. Der Prokurist steht für den Bereich der “Arbeit”. Er ist der Stellvertreter des Geschäftsführers und kommt vorbei, um sich zu erkundigen, weshalb Gregor nicht zur Arbeit erschienen ist. Da Gregor Angst hat, seinen Job zu verlieren, setzt er alles daran den Prokuristen zu überzeugen. Doch Gregor kann als Käfer nicht mehr reden und als er sich zeigt, flieht der Prokurist.

Diese Szene ist sehr wichtig für den Verlauf des Stückes. Hier nämlich wird die Familie von der finanziellen Sicherheit und gleichzeitig der finanziellen Abhängigkeit von Gregor getrennt. Die Familie und Gregor leben nun in zwei verschiedenen Welten. Der Bruch beginnt.

Sehen wir uns zuerst Gregors Beziehung zum Vater an. Zu Beginn wird der Vater als gebrochener Mann dargestellt. Er hat kein Geld mehr, ist alt und schwach.

Allerdings ändert sich dies im Verlauf zunehmend. Er gewinnt an Stärke und geht sogar gegen Gregor vor. So wirft er den folgenschweren Apfel nach ihm oder beschimpft ihn immer häufiger. Es scheint fast so, als würde er stärker, je schwächer Gregor wird. Gregor entfremdet sich zusehends vom Vater. Sein Wesen lässt ihn Schuld ihm gegenüber empfinden.

Die Mutter wird von Gregor zu Beginn sehr liebevoll und mit einer Zartheit beschrieben. Ähnliches gilt umgekehrt. Die Mutter scheint diejenige zu sein, die noch am längsten zu Gregor hält. Allerdings erträgt sie es nicht, ihren Sohn in einen Käfer verwandelt zu sehen. Sie scheint ihn schlicht zu verdrängen, während Gregor ihr zunehmend neutral gegenübersteht.

Interessant ist die Beziehung zwischen Gregor und Grete. Sie ist die einzige Figur die außer der Hauptfigur einen individuellen Namen hat. Besonders wichtig ist hier, dass Gregor durchaus erotisch aufgeladene Phantasien hat. Er wünscht sich ihren Hals zu küssen und ihr ihre Träume, sprich das Konservatorium, zu erfüllen.

Gregor interpretiert auch Gretes Verhalten stets positiv. Sie ist es zwar, die sich um ihn kümmert, nachdem er verwandelt ist, aber sie tut es nicht aus Liebe oder Zuneigung zu Gregor, wie er es vermutet. Vielmehr ist sie ebenso angeekelt von ihm, wie die Eltern. Sie will aber eben diesen gefallen. Am Ende nennt sie nicht mal mehr seinen Namen, sondern spricht nur davon, “es” zu beseitigen.

Es gibt noch zwei weitere Parteien, die hier von Interesse sind: Zum einen ist das die Bedienerin die sich die Familie leisten kann, nachdem sie alle drei arbeiten. Diese Dienerin kümmert sich gegen Ende um Gregor. Allerdings ist sie die einzige, die keine Abscheu gegen ihn hegt. Sie steht ihm schon so indifferent gegenüber, wie jedem anderen Objekt. Er ist ihr nicht wichtig und hat keinen Wert für sie. Sein Tod ist nichts Ungewöhnliches.

Die zweite Partei sind die Zimmerherren. Diese drei Herren sind Untermieter der Samsas. Sie sorgen quasi neben der Arbeit der Familie für das nötige Einkommen. Dadurch nehmen sie auch den Platz Gregors ein. Nur, dass sie stärker sind, als er. Sie sind zu dritt und lange Passagen erzählen davon, wie sie essen. Währenddessen ist Gregor allein in seinem Zimmer und verweigert das Essen.

Nach Gregors Tod fährt die Familie zu einem Ausflug vor die Stadt. Während Gregor immer kleiner wurde, immer unbedeutender, ist die Familie stärker geworden. Wohlhabender und voller Pläne für die Zukunft. Die Abhängigkeiten voneinander haben sich im Verlauf der Erzählung total vertauscht und die Lebensenergie, die Gregor verloren hat, kam der Familie zugute.

3 Kommentare

3 Kommentare
  1. Hallo zusammen, wo kann man heraus lesen, dass Gregor sein Vater entfremde findet?
    Vielen Dank

    Von Bunnyfox198, vor 11 Monaten
  2. Sehr schön gemachtes Video! Aber warum wird die Erzählung hier als "Stück" bezeichnet - ist das nicht die Bezeichnung für Dramen (Theaterstücke)?

    Von Niku Dorostkar, vor mehr als 3 Jahren
  3. Danke! Hat mir wirklich geholfen =) Sehr gut erklärt!

    Von Luchini, vor mehr als 5 Jahren

„Die Verwandlung“ – Personenkonstellation (Kafka) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video „Die Verwandlung“ – Personenkonstellation (Kafka) kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne die in der Erzählung vorkommenden Figuren.

    Tipps

    Überlege, wer welche Rolle in der Erzählung übernimmt. Nur zwei Personen haben Namen, die anderen haben Berufsbezeichnungen oder soziale Rollen.

    Lösung

    In Kafkas Erzählung Die Verwandlung liegt der Fokus auf Gregor Samsa, der zu einem Käfer verwandelt ist. Ihm wird die Familie gegenübergestellt, die aus Vater, Mutter und Schwester Grete besteht, und die stärker wird, je schwächer Gregor ist.

    Außerdem kommt noch der Prokurist vor, der für den Geschäftsführer aus Gregors Arbeit nach dem Rechten sehen will, denn Gregor ist schon länger nicht mehr zur Arbeit erschienen.

    Die Bedienstete, die sich die Familie bald wieder leisten kann, hat die Aufgabe, Gregor zu umsorgen. Das nötige Geld für sie bekommt die Familie von den drei Zimmerherren, Untermietern also, die langsam den Platz Gregors einnehmen.

    Damit spielen in der Erzählung neun Personen eine wichtige Rolle.

  • Beschreibe die Beziehung zwischen Gregor Samsa und seinem Vater.

    Tipps

    Die Entwicklung von Vater und Sohn verhält sich wie eine Waage: Je mehr der eine steigt, desto mehr fällt der andere.

    Lösung

    Gregor und dessen Beziehung zum Vater sind ein sehr wichtiger Teil der Erzählung, denn wahrscheinlich spiegelte sie auch Kafkas reales Verhältnis zu seinem Vater wider.

    Während Gregor am Anfang alleine für den Unterhalt seiner Familie sorgt und als Reisekaufmann arbeitet, ist der Vater finanziell gänzlich gebrochen. Er ist pleite gegangen und daher die eigentliche Last der Familie. Entgegengesetzt zu Gregor wird der Vater als gebrochener, alter und schwacher Mann dargestellt.

    Diese Beziehung verwandelt sich jedoch, als Gregor durch die Verwandlung selbst immer schwächer wird. Seine Persönlichkeit lässt ihn Schuldgefühle entwickeln, weil er der Familie plötzlich zur Last fällt. Je schwächer er wird, desto stärker wird der Vater, der am Ende sogar den tödlichen Apfel auf seinen Sohn wirft.

  • Beschreibe die Schlüsselszene, in der der Prokurist auftritt.

    Tipps

    Was bedeutet es, wenn Gregor der einzige war, der in der Familie gearbeitet hat und der stellvertretende Chef bei seinem Anblick flieht?

    Lösung

    Die Szene mit dem Prokuristen ist eine Schlüsselszene der Erzählung, denn hier erfüllt sich die Tragödie, in der sich Gregor befindet. Durch die Verwandlung in einen Käfer kann er nicht mehr arbeiten, aber auch nicht mehr sprechen. So kann er dem Prokuristen nicht erklären, warum er nicht mehr zur Arbeit kommen kann, als dieser sich im Namen des Geschäftsführers bei ihm zuhause erkundigen will. Gregor hat große Angst, seine Arbeit zu verlieren, denn er ernährt die Familie und hat damit eine gute Stellung, er kann z.B. die Träume seiner Schwester erfüllen etc. Der Prokurist flieht jedoch bei Gregors Anblick. Die Familie merkt dadurch, wie abhängig sie von Gregor war, denn nun müssen sie sich auf einmal Sorgen um ihre finanzielle Situation machen. Gleichzeitig fühlen sie sich jedoch von der Abhängigkeit von Gregor befreit. Es kommt zum Bruch zwischen Gregor und seiner Familie.

  • Analysiere, warum Gregor immer mehr vereinsamt und isoliert wird.

    Tipps

    Versuche dich an die Erzählung zu erinnern: Welche Person tritt wann auf? Welche Aufgabe hat sie?

    Lösung

    Nach Gregors Verwandlung verändert sich das Verhalten der Familienmitglieder. Aufgrund seines Aussehens, seines Rückzugs in die eigenen vier Wände und wegen der verlorenen sozialen Stellung in der Familie wird er immer mehr isoliert und vereinsamt dadurch:

    • Das Verhältnis zu seinem Vater war vor der Verwandlung bereits angespannt, weil jener in einer finanziellen Abhängigkeit von ihm lebte. Als Gregor die Familie nicht mehr unterstützen kann, gewinnt der Vater seine Position als Familienoberhaupt zurück. Er wird zunehmend selbstbewusst und kalt, während sich Gregor von ihm entfremdet.
    • Die Mutter, am Anfang noch liebevoll, erträgt den Anblick des Sohnes als Käfer nicht und verdrängt ihre liebevollen Gefühle. So wird sie ihm gegenüber immer neutraler.
    • Die Schwester ist mit die Grausamste. Sie empfindet nur Ekel beim Anblick ihres Bruders und pflegt ihn nicht aus Liebe – wie er denkt –, sondern um ihren Eltern zu gefallen. Sie ist es, die am Ende davon spricht, es, also das Ungeziefer, zu beseitigen.
    • Die Bedienerin wird extra für eine Entlastung von Grete eingestellt. Doch da sie Gregor nie als Menschen kennengelernt hat, behandelt sie ihn wie einen Gegenstand und objektiviert ihn.
    • Der Prokurist will Gregor überzeugen, wieder zur Arbeit zu kommen. Als die Tür seines Zimmers geöffnet wird, nimmt er jedoch nur einen fetten ekelhaften Käfer wahr und ergreift die Flucht.
    • Und schließlich übernehmen die Zimmerherren Gregors Position in der Familie. Durch die Untermiete bringen sie Geld in die Familie. Sie bewohnen Gregors Raum, essen sein Essen und ziehen die Aufmerksamkeit der Familie auf sich.

  • Skizziere die Beziehung von Gregor und seiner Schwester Grete.

    Tipps

    Werden die Gefühle Gregors für seine Schwester von ihr erwidert?

    Was sind Gretes Gründe, sich um ihren Bruder zu kümmern? Tut sie es aus Liebe zu ihm oder hat sie andere Absichten?

    Lösung

    Gregor und Grete haben eine interessante Beziehung. Sie sind die beiden einzigen in der Erzählung, die einen persönlichen Namen tragen, noch dazu einen sehr ähnlichen. Vielleicht sind es nur zwei Seiten ein und derselben Persönlichkeit?

    • Gregor hegt erotische Gefühle zu seiner Schwester, z.B. hat er das Verlangen, sie auf den Hals zu küssen. Er möchte ihr auch gerne ihren Traum erfüllen, auf das Konservatorium zu gehen.
    • Grete hingegen erwidert diese Gefühle keineswegs. Sobald Gregor zum Käfer wird, kann sie nur schwer ihren Ekel verbergen. Sie kümmert sich um ihn nur deshalb, weil sie die Pflicht vor ihren Eltern erfüllen will. Gregor durchschaut sie jedoch nicht und bleibt im Glauben verfangen, sie pflege ihn aus Zuneigung.
    • Gegen Ende wird Gregor als Bruder und Mensch gänzlich fallen gelassen. Er wird zum Objekt, zum Es, und Grete ist es, die einer rosigen, befreiten Zukunft entgegenblickt.

  • Prüfe, welche Angaben zum Ende der Erzählung richtig sind.

    Tipps

    Lies dir die möglichen Antworten genau durch. Manche sind nur zur Hälfte richtig.

    Lösung

    „Die Verwandlung“ endet mit dem Tod Gregors. Man sieht die Familie ohne Gregor zu einem Ausflug aufs Land fahren. Sie sind voller Hoffnung und wollen der erwachsen gewordenen Tochter einen Mann suchen. Finanziell geht es ihnen hingegen besser als zuvor. Sie haben sich durch den Tod Gregors aus der Verantwortung der Pflege befreit, allerdings auch von seiner Abhängigkeit. Zuerst war die Familie gänzlich von ihm abhängig: er bestimmte das tägliche Leben und brachte das Geld nach Hause. Seine Verwandlung in ein Ungeziefer veränderte jedoch die gesamte Machtkonstellation. Zum Ende ist er der Abhängigste und Wertloseste. Die Familie hingegen wächst durch seinen Tod zusammen und wird stärker.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spass Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10'222

Lernvideos

42'495

Übungen

37'505

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden