30 Tagekostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die Vorgangsbeschreibung

Bewertung

Ø 4.4 / 160 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Digital
Die Vorgangsbeschreibung
lernst du in der Primarschule 5. Klasse - 6. Klasse - Sekundarstufe 1. Klasse

Beschreibung Die Vorgangsbeschreibung

Vorgangsbeschreibung – Definition

Eine Vorgangsbeschreibung ist eine Textform, die möglichst wirklichkeitsnah und genau über einen Vorgang informiert. Sie tritt in Form von Bedienungsanweisungen, Rezepten, Bau-, Spiel- oder Bastelanleitungen auf. Eine Vorgangsbeschreibung bezieht sich also auf wiederholbare Vorgänge und dient dazu, dass der/die Adressat/-in diese selbst ausführen kann. Besonders wichtig ist somit, dass der Text nachvollziehbar, logisch und in einfacher Sprache verfasst ist.

Vorgangsbeschreibung – Merkmale

Vorgangsbeschreibungen begegnen dir bereits in der Grundschule. Eine Vorgangsbeschreibung muss sachlich geschrieben sein, das heißt, bewertende Adjektive wie schön, schwierig oder einfach sollten nicht im Text vorkommen. Dazu gehört auch, dass Fachbegriffe verwendet werden, um z. B. benötigte Materialien oder Gegenstände korrekt zu bezeichnen. Besonders wichtig ist es, die Reihenfolge des Vorgangs richtig wiederzugeben und jeden Schritt einzeln aufzuführen. Die zeitliche Abfolge muss dabei genau beachtet werden. Damit der/die Adressat/-in den Vorgang nachvollziehen kann, sollten kurze Sätze formuliert werden. Die Satzanfänge sollten variieren, also nicht immer mit (und) dann beginnen.

Vorgangsbeschreibung – Satzanfänge

  • zuerst
  • zunächst
  • danach
  • nachdem
  • im Anschluss
  • zuletzt

Wichtig ist auch, dass passende Verben gefunden werden, die dem/der Adressat/-in genau sagen, was er/sie tun muss. Die Verben der Vorgangsbeschreibung stehen im Präsens. Häufig wird auch der Imperativ (Befehlsform) verwendet (z. B. Schalte das Gerät ein., oder Falte das Blatt diagonal.). Je nachdem, an wen sich die Vorgangsbeschreibung richtet, sollte das passende Personalpronomen verwendet werden (du, ihr oder Sie). Oft sind Vorgangsbeschreibungen auch unpersönlich (mit man oder im Passiv) geschrieben.

Vorgangsbeschreibung – Aufbau

Vorgangsbeschreibung – Einleitung
Bevor man einen einleitenden Satz schreibt, sollte man eine Überschrift für seine Vorgangsbeschreibung festlegen. Danach folgt ein kurzer Satz, der das Thema der Beschreibung formuliert. Zudem kann man die benötigten Materialien in der Einleitung nennen.

Vorgangsbeschreibung – Hauptteil
Im Hauptteil der Vorgangsbeschreibung werden die einzelnen Arbeitsschritte genauer beschrieben. Die einzelnen Schritte können auch nummeriert werden (1., 2., 3., ... oder a), b), c), ...), damit die Lesenden einen besseren Überblick haben.

Vorgangsbeschreibung – Schluss
Im Schluss kann man weitere Tipps und Hinweise geben.

Vorgangsbeschreibung – Beispiele

Vorgangsbeschreibung – Rezept

Ein typisches Beispiel für Vorgangsbeschreibungen sind Rezepte.

vorgangsbeschreibung-rezept

Ein anderes Beispiel sind Anleitungen:

Papiertulpen falten

Material: Es wird ein quadratisches Blatt Papier benötigt, am besten in einer bunten Farbe. Es sollte sich leicht falten lassen.

  1. Zunächst wird das Blatt Papier diagonal zur Hälfte gefaltet. Es entsteht ein Dreieck.
  2. Nun wird die rechte Ecke des Dreiecks so nach oben geknickt, dass sie den rechten Schenkel halbiert.
  3. Anschließend wird dieser Vorgang mit der linken Ecke des Dreiecks wiederholt.

Vorgangsbeschreibung – Übungen und Vorgehen

Um eine gute Vorgangsbeschreibung zu schreiben, müssen einige Dinge beachtet werden. Damit die Übungen zur Vorgangsbeschreibung richtig gelöst werden, kann folgende Checkliste helfen:

  • Überschrift finden: Welcher Vorgang soll beschrieben werden? (z. B. Anleitung zum Falten einer Tulpe)
  • Benötigte Materialien benennen: Welche Gegenstände sind für den Vorgang erforderlich? Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden? (z. B. Du benötigst ein farbiges, quadratisches Blatt Papier. Es sollte sich leicht falten lassen.)
  • Vollständigkeit und Reihenfolge beachten: Sind alle notwendigen Handlungsschritte enthalten? Stehen die Schritte in der richtigen Reihenfolge?
  • Logisch schreiben: Können andere den Text verstehen und den Vorgang korrekt ausführen?
  • Personalpronomen verwenden: Wird das gewählte Personalpronomen durchgehend verwendet?
  • Zeitform beachten: Ist der Text im Präsens verfasst? (z. B. Danach wird das Blatt gefaltet.)

Checkliste Vorgangsbeschreibung

Überschrift finden Welcher Vorgang soll beschreiben werden? (z. B. Anleitung zum Falten einer Tulpe)
Material benennen Welche Gegenstände sind für den Vorgang erforderlich?
Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden?
Vollständigkeit und Reihenfolge beachten Sind alle notwendigen Handlungsschritte enthalten?
Stehen die Schritte in der richtigen Reihenfolge?
Satzanfänge Hast du unterschiedliche Satzanfänge gewählt?
logisch schreiben Können andere den Text verstehen und den Vorgang korrekt ausführen?
Einleitungs- und Schlusssatz Hast du einen passenden Einleitungssatz und Schlusssatz gewählt?
Personalpronomen verwenden Wird das gewählte Personalpronomen durchgehend verwendet?
Zeitform beachten Ist der Text im Präsens verfasst?
Rechtschreibung und Zeichensetzung überprüfen Ist der Text grammatisch und orthografisch fehlerfrei?
Hast du alle nötigen Satzzeichen gesetzt?

Transkript Die Vorgangsbeschreibung

Freddy Freigeist und Greta Geistreich haben mal wieder einen neuen Auftrag an Land gezogen. Graf Dracula höchstpersönlich hat sie damit beauftragt, ein Kochbuch zu schreiben, das er auf den Markt bringen möchte. Das wird bestimmt der nächste Bestseller! Heute ist ein GANZ besonderes Rezept dran: Blutorangenkuchen. Doch bevor Freddy den Vorgang beschreibt, überlegt er sich erst eine Struktur. Jede Vorgangsbeschreibung besteht aus einer Überschrift, einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Schluss. Sobald der Text geschrieben ist, sollte er außerdem noch überarbeitet werden. Vorgangsbeschreibungen sind dafür da, einen Vorgang SO genau zu beschreiben und wiederzugeben, dass er nachgemacht werden kann! Neben Rezepten gehören unter anderem auch Spieleanleitungen, Bastelanleitungen und Aufbauanleitungen zu den Vorgangsbeschreibungen. Doch jetzt legt Freddy los: Er fängt mit der Überschrift an. Hier hält er fest, was genau er anschließend beschreiben will: Der Name des Rezepts lautet "Blutorangenkuchen". Dann widmet er sich der Einleitung. Hier nennt Freddy die notwendigen Zutaten oder Materialien und verwendet dabei Fachbegriffe und genaue Maßangaben. Außerdem ergänzt Freddy noch eine wichtige Information für die Vorbereitung: Nur so kann der Vorgang von anderen exakt nachgemacht werden. Die Einleitung zeigt bereits, für welche Art der Anrede Freddy sich entschieden hat. Generell geht die Du-Form, die Sie-Form, die Man-Form oder der Imperativ. Bei Freddy ist es die Man-Form geworden. Es ist wichtig, die einmal gewählte Art der Anrede für den ganzen Vorgang zu nutzen und nicht zwischendurch zu wechseln. Die Einleitung steht. Jetzt kann Freddy sich dem Hauptteil widmen: Hier muss er Schritt für Schritt und in richtiger zeitlicher Reihenfolge den Ablauf des Vorgangs beschreiben. Um den zeitlichen Ablauf deutlich zu machen, hat Freddy passende Satzanfänge verwendet. Das ist ganz besonders wichtig in einer Vorgangsbeschreibung. So kann man die Leserin oder den Leser durch die Beschreibung leiten. Die Absätze helfen, die einzelnen Schritte zu unterscheiden und den Text besser zu strukturieren. Sprachlich hat Freddy das Rezept im Präsens und sachlich geschrieben. Der Hauptteil enthält alle wichtigen Schritte, um den Kuchen nachzubacken. Dann fehlt also nur noch der Schluss. Im Schlussteil einer Vorgangsbeschreibung kann man noch weiterführende Tipps oder Hinweise geben. Dieser Tipp von Graf Dracua höchstpersönlich kann nur gut sein! Die Vorgangsbeschreibung ist fertig - aber Freddy wäre kein guter Ghostwriter, wenn er sie nicht noch einmal überarbeiten würde. Seine Vorgangsbeschreibung enthält eine Überschrift, eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss. Freddy überprüft außerdem, ob er die zeitliche Reihenfolge deutlich gemacht hat und Absätze genutzt hat, um den Text zu strukturieren. Wenn alles im Präsens steht, er die Anrede einheitlich verwendet hat und es keine Rechtschreibfehler gibt, dann ist die Vorgangsbeschreibung fertig. Endlich ist Graf Draculas Werk bereit für den Buchmarkt. Ob es ein mordsmäßiger Erfolg wird? Sieht ganz danach aus.

35 Kommentare

35 Kommentare
  1. Es gibt wirklich nur wenige Videos über die vorgangsbeschreibung! Das ist sehr Schade

    Von Asya/Melis, vor etwa einem Monat
  2. Danke hat mir geholfen

    Von Itslearning Nutzer 2535 899433, vor etwa einem Monat
  3. Die Videos sind witzig und man lernt was!

    Von Vintzileou, vor etwa einem Monat
  4. Tolles Video Danke 😀😀😀

    Von mini brawl, vor 2 Monaten
  5. Nicht so übersichtlich.
    Es gibt zu wenige Videos von der Vorgangsbeschreibung.

    Von Urszula Quentin, vor 4 Monaten
Mehr Kommentare

Die Vorgangsbeschreibung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Vorgangsbeschreibung kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme, welche Anrede in der jeweiligen Vorgangsbeschreibung verwendet wurde.

    Tipps

    In jedem Beispiel findest du eine einheitliche Anrede. Bei einer Vorgangsbeschreibung ist es nämlich wichtig, eine Anrede zu wählen und diese nicht zu wechseln.

    Beispiele:

    • Du-Form: Du schneidest ...
    • Man-Form: Man schneidet ...
    • Imperativ mit du: Schneide ...
    • Imperativ mit Sie: Schneiden Sie ...

    Lösung

    Vorgangsbeschreibungen, z. B. Spieleanleitungen, Bastelanleitungen und Aufbauanleitungen, sind dafür da, einen Vorgang so genau zu beschreiben und wiederzugeben, dass er nachgemacht werden kann. Beim Verfassen einer Vorgangsbeschreibung musst du neben dem Aufbau (Überschrift, Einleitung, Hauptteil, Schluss) auf mehrere Aspekte achten. Dazu gehört mitunter, dass du dich für eine Anrede entscheidest:

    • Du-Form: Zuerst zeichnest du einen Kreis.
    • Man-Form: Wenn man spontan eine Runde backen möchte, ...
    • Imperativ mit du: Lege Wachsmalstifte in verschiedenen Farben vorher bereit.
    • Imperativ mit Sie: Schließen Sie zunächst Ihre Augen.
    Hast du dich entschieden, ist es wichtig, die einmal gewählte Art der Anrede für den ganzen Vorgang zu nutzen und nicht zwischendurch zu wechseln.

  • Gib an, auf was du in den einzelnen Teilen einer Vorgangsbeschreibung achten musst.

    Tipps

    In der Überschrift hältst du fest, was du anschließend genau beschreiben willst:

    Beispiel Einleitung:
    Zutaten:

    • 300 g Mehl
    • 180 g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 2 TL Backpulver
    • 150 ml Öl
    • 200 ml Wasser
    • 1 Zitrone
    Vor Beginn heizt man den Ofen auf 180 Grad (Umluft) vor.

    Dem Hauptteil musst du insgesamt fünf der angegebenen Aspekte zuordnen und dem Schluss nur einen.

    Lösung

    Du kennst Vorgangsbeschreibungen ganz bestimmt auch aus deinem Alltag, sei es eine Spiel- oder Bastelanleitung, ein Kochrezept oder auch eine Aufbauanleitung. Eine Vorgangsbeschreibung dient dazu, dass ein Vorgang so genau beschrieben und wiedergegeben wird, dass er nachgemacht werden kann. Um eine gelungene Vorgangsbeschreibung zu verfassen, muss man ein paar Dinge beachten:

    • Bevor du diese verfasst, erinnere dich zunächst an die Struktur einer Vorgangsbeschreibung. Sie besteht aus einer Überschrift, einer Einleitung, dem Hauptteil sowie einem Schluss. Damit dir der korrekte Aufbau auch gut gelingt, mache dir Notizen, was du an welcher Stelle erwähnen solltest.
    • Ist das abgeschlossen, beginnst du mit einer Überschrift. Die Frage: Was wird beschrieben? hilft dir dabei eine passende Überschrift zu finden.
    • Es folgt die Einleitung. Hier nennst du die notwendigen Zutaten/ Materialien (z. B. Mehl, Zucker, Öl, ...) und verwendest dabei Fachbegriffe (z. B. ml – Milliliter) und genaue Maßangaben (z. B. 150 ml). Oft ist es hier zudem noch hilfreich, einen Hinweis zu den Vorbereitungen zu geben, sodass der Vorgang von anderen exakt nachgemacht werden kann.
    • Im Hauptteil ist es wichtig, dass du den Ablauf des Vorgangs Schritt für Schritt und in richtiger zeitlicher Reihenfolge beschreibst. Hier ist es außerdem wichtig, dass du passende Satzanfänge (z. B. zuerst, danach, anschließend, ...) verwendest, da diese den Leser/die Leserin leiten. Du solltest außerdem nicht vergessen, Absätze einzubauen, da auch diese dabei helfen, die einzelnen Schritte zu unterscheiden und den Text besser zu strukturieren.
    • Im Schluss kannst du schließlich noch einmal weitere hilfreiche Tipps oder Hinweise hinzufügen.
  • Gib die Vorgangsbeschreibung in der korrekten Reihenfolge wieder.

    Tipps

    Aufbau:

    • Überschrift
    • Einleitung
    • Hauptteil
    • Schluss

    In der Einleitung werden zunächst die notwendigen Materialien genannt sowie wichtige Informationen zur Vorbereitung erwähnt.

    Achte vor allem auch auf die Satzanfänge (danach, zunächst, am nächsten Tag, nach ca. einer Woche, anschließend) und die dort verwendeten Signalwörter. Sie geben dir einen Hinweis auf die zeitliche Abfolge. In welcher Reihenfolge ergeben sie Sinn?

    Zum Schluss einer Vorgangsbeschreibung bietet es sich an, weitere Hinweise oder Tipps zu geben.

    Versuche dir vorzustellen, du würdest diese Vorgangsbeschreibung selbst ausprobieren. Kontrolliere, ob deine gewählte Reihenfolge für eine Durchführung korrekt erscheint und das Pflanzen von Kresse so funktionieren kann.

    Lösung

    Grundsätzlich war es für diese Aufgabe natürlich zunächst einmal wichtig, dass du bereits im Kopf hattest, wie eine Vorgangsbeschreibung aufgebaut ist: Überschrift, Einleitung, Hauptteil und Schluss. In welcher Reihenfolge müssten also die Textabschnitte stehen, damit du den Vorgang exakt so nachmachen kannst, dass du am Ende erfolgreich deine Kresse ernten kannst?

    Du musst natürlich erst einmal wissen, welcher Vorgang beschrieben wird. An erster Stelle folgt daher natürlich die Überschrift Kresse pflanzen.

    Einleitung: Dann musst du natürlich zunächst wissen, welche Materialien du benötigst, damit du diese im Vorfeld besorgen kannst. Vor der tatsächlichen Durchführung ist es außerdem wichtig zu wissen, ob es wichtige Hinweise zur Vorbereitung gibt, die du beachten musst.

    Im Hauptteil ist es wichtig, dass du Schritt für Schritt vorgehst und dabei auf die richtige zeitliche Reihenfolge achtest. Vor allem die Signalwörter am Satzanfang konnten dir hier bei der richtigen Reihenfolge helfen, sodass auch das Pflanzen der Kresse (zunächst, danach, anschließend), deren Wachstum (am nächsten Tag) bis hin zur Ernte (bereits nach ca. einer Woche) tatsächlich gelingt.

    Der weiterführende Tipp, wie du deine selbstgeerntete Kresse auf verschiedene Arten genießen kannst, folgt ganz am Schluss. Schließlich kannst du ihn erst ausprobieren, wenn du deine Kresse bereits gepflanzt und geerntet hast.

  • Untersuche die Vorgangsbeschreibung. Was ist hier gelungen und wo haben sich Fehler eingeschlichen?

    Tipps

    Wie du am ersten Satz an der Markierung erkennen kannst, wurde hier die Du-Form als Anrede gewählt und sollte daher nicht gewechselt werden. Ist dies doch der Fall(Sie-/Man-Form), markiere dies als Fehler.

    Du kannst nur die markierbaren Verbformen (Präsens), Satzanfänge sowie Anreden als falsch oder richtig in ihrer entsprechenden Farbe markieren.

    Da es sonst ein wenig viel für dich wird, musst du daher nur die ausgewählten Zeitformen, Satzanfänge und Anreden markieren.

    Beispiele Präsensformen:

    • du musst
    • du pflanzt
    • du gießt usw.

    Die Satzanfänge müssen passend ausgewählt sein, sodass sich eine richtige zeitliche Reihenfolge für den Vorgang (Kresse pflanzen) ergibt.

    Lösung

    Wie du sicherlich schon weißt, gibt es einige Dinge, die du bei einer Vorgangsbeschreibung beachten musst.

    Dazu gehört mitunter auch, dass du dich für eine Anrede entscheidest und diese nicht wechselst. In dieser Vorgangsbeschreibung wurde die Du-Form gewählt, weshalb folglich die Verwendung anderer Anreden Sie-Form/Man-Form im Indikativ oder Imperativ nicht korrekt war.

    Außerdem ist es wichtig, dass du eine Vorgangsbeschreibung sachlich und im Präsens verfasst.

    Beispiel Präsens:

    • Zunächst musstest du eine Schicht Watte [...] auslegen.Falsch. Da eine Vorgangsbeschreibung Schritt für Schritt so beschrieben wird, dass man sie exakt nachmachen kann, bedeutet dies natürlich auch, dass man den Schritt in der Gegenwart durchführt und dieser nicht in der Vergangenheit liegen kann. Du musst also das Präsens verwenden, weshalb die Beschreibung korrekt lautet: Zunächst musst du eine Schicht Watte ... auslegen.
    Besonders wichtig ist auch die Verwendung passender Satzanfänge, da diese den zeitlichen Ablauf verdeutlichen und dabei helfen, den Leser/die Leserin zu leiten. Schließlich soll man ja den Vorgang exakt wie beschrieben (und somit in der richtigen Reihenfolge) durchführen können.

    Beispiel Satzanfang:

    • Die Satzanfänge in den letzten beiden Abschnitten (gestern; vor einer Woche) ergeben hier beide keinen Sinn und sind folglich falsch. Da das Wachsen und Ernten der Kresse ja erst nach dem Pflanzen und nicht davor liegen kann, wäre hier natürlich schon am nächsten Tag sowie bereits nach ca. einer Woche stattdessen korrekt.

  • Zeige die richtige Reihenfolge für das Erstellen einer Vorgangsbeschreibung auf.

    Tipps

    Du beginnst natürlich mit dem Titel deiner Vorgangsbeschreibung.

    Wenn du deine Vorgangsbeschreibung fertig geschrieben hast, solltest du am Ende noch einmal eine Kontrolle einplanen.

    Lösung

    Für eine gelungene Vorgangsbeschreibung ist es wichtig, dass du auf den korrekten Aufbau achtest. Du beginnst mit einer passenden Überschrift. Hier wählst du eine Überschrift, die genau beschreibt, was du im Anschluss beschreiben möchtest. Es folgen:

    • Die Einleitung: Hier erwähnst du notwendige Materialien/Zutaten unter Verwendung von Fachbegriffen und genauen Maßangaben. Auch ein Hinweis zu den Vorbereitungen kann hier eingefügt werden.
    • Der Hauptteil: Hier musst du Schritt für Schritt vorgehen und auf die richtige zeitliche Reihenfolge achten, damit der Vorgang auch exakt nachgemacht werden kann. Passende Satzanfänge können hierbei mitunter helfen, den/die Leser/in zu lenken.
    • Der Schluss: Hier kannst du weitere (notwendige) Tipps und Hinweise einfügen.
    Vergiss zum Schluss nicht die Überarbeitung. Hier überprüfst du nochmal den korrekten Aufbau, die zeitliche Reihenfolge und die Verwendung von sinnvollen Absätzen. Kontrolliere außerdem, ob du auch wirklich überall das Präsens verwendet hast sowie eine einheitliche Anrede (Du-/Sie-/Man-Form).

  • Zeige, worauf du bei der Überarbeitung einer Vorgangsbeschreibung achten musst.

    Tipps

    Wörter wie zunächst, zuerst, danach, ... beschreiben, welcher Schritt nach welchem folgt, sie gehen also genauer auf die Zeit ein.

    Wenn du eine Vorgangsbeschreibung ohne Pause aneinanderreihst, wirst du merken, dass sie nur sehr schwer lesbar und verständlich ist. Damit das nicht passiert, ist es sinnvoll, auf regelmäßige Absätze zu achten.

    Du schneidest ... ist ein Beispiel für die korrekte Zeitform in einer Vorgangsbeschreibung. Welche ist das?

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du noch einmal dein Wissen über Vorgangsbeschreibungen abrufen und darüber hinaus dir in Erinnerung rufen, worauf du bei deren Überarbeitung achten musst. Folgende Aspekte solltest du nach dem Verfassen deiner Vorgangsbeschreibung kontrollieren:

    Aufbau:

    • Überschrift
    • Einleitung
    • Hauptteil
    • Schluss
    Außerdem überprüfst du, ob du auf:
    • eine zeitlich korrekte Reihenfolge (zuerst, zunächst, daraufhin, danach, abschließend, ...)
    • Absätze,
    • die Verwendung des Präsens,
    • eine einheitliche Anrede (Du-/Sie-/Man-Form) sowie
    • Rechtschreibung und Zeichensetzung
    geachtet hast.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spass Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10'206

Lernvideos

42'383

Übungen

37'408

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden